» LEXIKON  » D  » DERMATOSE

Dermatose



Unter dem griechischen Begriff Dermatose werden allgemein Hautkrankheiten oder krankhafte Veränderungen der Haut zusammengefasst.

Die Haut dient als Abschluss des menschlichen Körpers. Zu ihren Hauptaufgaben zählen der Schutz des Körpers vor äußeren Einflüssen und Verletzungen, das Verhindern von Austrocknung, das Speichern von Fett, das Ausscheiden von Wasser und Salzen, die Regulierung der Körpertemperatur sowie die Aufnahme von Sinnenreizen.

Dermatosen sind zunächst daran zu erkennen, das krankhaft veränderte Haut anders aussieht als gesunde. Zu unterscheiden gilt, ob diese Erkrankung durch äußere oder innere Einflüsse entstanden ist. Hautkrankheiten, die auf äußere Einflüsse zurückzuführen sind, können durch Bakterien, Viren(z.B. Herpes oder Gürtelrose), Pilze, Parasiten(z.B. Krätze), aber auch Strahlungen(z.B. Sonnenbrand), durch Allergien gegen Lebensmittel, Arzneimittel oder Stoffe wie Nickel oder mechanische und thermische Einwirkungen wie Verletzungen, Verätzungen oder Verbrennungen ausgelöst werden. Dermatosen, die auf innere Einflüsse zurückgehen, entstehen durch Störungen der inneren Sekrete (z.B. Akne), durch erbliche Verlangungen(z.B. Schuppenflechte), durch Störungen der Nerven und Gefäße, durch Fehl- oder Neubildungen (z.B. Krampfadern) oder durch Geschwülste. Bei Erkrankungen wie beispielsweise einem Bläschenausschlag sind die Ursachen unbekannt.

Sichtbar werden Dermatosen durch sog. Effloreszenzen. Hierbei werden Primäreffloreszenzen wie Flecken oder Knötchen und Sekundäreffloreszenzen wie Risse oder Hautschuppen unterschieden. Einige dieser Symptome verursachen keine Beschwerden, andere hingegen führen zu Juckreiz, Brennen, Nässen oder Schmerzen.

Die Behandlung der Hauterkrankung begründet sich in der Art, Ursache und Schwere der Erkrankung. Leichtere Veränderungen der Haut können mit Salben und Cremes behandelt werden, die gezielt auf die betroffene Stelle aufgetragen werden und entzündungshemmend oder desinfizierend wirken. Bei schwereren Erkrankungen wird die Therapie durch die Gabe von Arzneimitteln unterstützt.





Letzter: Dermatologie Liste Buchstabe D Nächster: Dermis
Mehr zum Thema Dermatose



 
Immer up-to-date auf COSMOTY.de!
COSMOTY.de bei facebook COSMOTY.de bei twitter COSMOTY.de bei instagram COSMOTY.de bei google+ COSMOTY.de bei pinterest COSMOTY.de RSS-Feed
Trend-Report Frühjahr/Sommer 2017 Trendfrisuren 2017
Make-up Trends 2017
Parfum Neuheiten 2017

» Neue Parfums 2017 - ein Überblick
Frisurenfinder für Deinen neuen Style! Frisuren für jeden Haartyp & jede Länge! Finde Deinen neuen Haar-Look in über 76.100 Frisuren-Ideen für Sie & Ihn!





dummy Accessoires für den Sommer
dummy Reese Witherspoon wird das neue Werbegesicht von Elizabeth Arden im digitalen Kosmos
dummy The Art and Olfaction Awards 2017: Die nominierten Düfte der Finalrunde stehen fest
 
Ihr habt diesen Look mit 8.17 von 10 Punkten bewertet
Ihr habt diesen Look mit 8.15 von 10 Punkten bewertet
Ihr habt diesen Look mit 8.12 von 10 Punkten bewertet
GUT ZU WISSEN
Beauty-Lexikon: Was ist das?
» Stutenmilchbad & Energetische Massage
 
Kennen Sie diese Kosmetik-Marken?
» Shaveworks & Plantur 39
 
Aktueller Beauty-Tipp:
» SOS-Hilfe für eingerissene Nägel
 
Essenzen zur Aromatherapie:
» Ätherische Öle
 
Top-Artikel:
» Rosacea & Conditioner
Dermatose - Beauty & Wellness Lexikon - COSMOTY.de - Copyright © 2004-2017