Haki-Methode

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Die Haki-Methode wurde extra für “verkopfte” Menschen konzipiert, deren Geist nur schwer zur Ruhe kommt. Leise Musik und verführerische Düfte unterstützen das Trainingsprogramm zu mehr inneren Ruhe und Gelassenheit. Die Klienten genießen es, auf der Behandlungsliege zu relaxen und alles um sich herum zu vergessen. Warmes Öl, das wie aus einem Füllhorn an Glücksgefühlen gegossen wird, schmeichelt Haut und Seele.


Parallel dazu werden Schultern, Nacken und Kopf ausgiebig massiert- der Mensch begibt sich in eine Art sinnlichen Schwebezustand. Der Empfangende befindet sich in seinem eigenen Reich der Fantasie, völlig losgelöst vom Alltag. Die Haki-Methode ist eine Präventivmaßnahme – sie unterstützt den Klienten liebevoll mental und physisch auf dem Weg zu sich selbst.

Wie wohltuend kann es sein, sich wirklich einmal einer Sache ganz hinzugeben, dabei sanften Klängen zu lauschen und sich fallen zu lassen in Hände, die Geborgenheit schenken. So ganz nebenbei werden Muskeln und Nervensystem ins Gleichgewicht gebracht. Die kraftvollen und zugleich streichelnden, geübten Fingerspiele versetzen Schultergürtel, Nacken und Kopf in den Wohlfühl-Modus.

Mit erwärmtem Haki-Öl wird der Körper mit geschickten und flinken Händen unter Druck gesetzt, damit sich fühlbarer Stress in Wohlgefallen auflöst. Als verwöhnendes Schlusslicht werden die Füße mit Balsam sowie nachfolgend der ganze Körper energetisch ausgestrichen. Der Gast bettet seine Schultern auf einem angenehm temperierten Kissen und fällt dank des Thermo-Effekts und des untergelegten Amarant-Kissens tief entspannt in einen märchenhaften Dornröschen-Schlaf.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(55 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.