Gel-Frisuren: So kreieren Sie die Trendfrisur “Wet-Look” mit Wet-Gel

Datum: 11. September 2012 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Das Wet-Gel wird verwendet um eine Frisur mit modischem, schimmernden Nasseffekt zu erhalten. Das Gel wird dazu in das trockene oder auch feuchte Haar gegeben. Mit den Fingerspitzen wird das Gel von den Ansätzen aus in die gewünschten Partien der Haare eingearbeitet.

Ideen für ein Wet-Look-Styling

Wet Look

Ob Lang oder kurz: Einen Wet-Look kann bei jeder Haarlänge erreicht werden

Das Wet-Gel kann z. B. in die Haarlängen gegeben werden und anschließend glatt gekämmt werden. So erhält man eine trendige glatte Frisur mit modischem Nasseffekt. Um eine fetzige und fransige Frisur zu erhalten, kann das Wet-Gel auch nur in die Haarspitzen einmassiert werden. Es können aber auch dezente Highlights durch einzelne Strähnen oder Locken gesetzt werden. So lassen sich diese Strähnen oder Locken durch den Wetlook effektvoll hervorheben. Die einzelnen Partien der Frisur schimmern durch das Wet-Gel, ohne aber dabei fettig und ungepflegt auszusehen.

So können der gewünschten Frisur durch ein Wet-Gel täglich und ohne viel Aufwand, immer wieder neue und individuelle Akzente verliehen werden. Es kann bei langen oder bei kurzen Frisuren angewendet werden. Neben dem modischen Nasseffekt bietet das Wet-Gel auch die üblichen Eigenschaften eines normalen Styling Gels. So wird neben dem Wetlook Effekt je nach Stärke des gewählten Gels auch ein sicherer flexibler Halt, stark fixierter Halt der Frisur oder ein schwungvolles Volumen der individuellen Trendfrisur gewährleistet. Ein Wet-Gel kann anschließend einfach wieder aus den Haaren ausgebürstet oder ausgewaschen werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,61 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.