Bienenwachs in der Kosmetik: Wirkung und Verwendung für die Haut

Datum: 20. Juni 2008 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Im Rahmen naturkosmetischer Heilsubstanzen hat das von den Bienen stammende Bienenwachs eine zunehmende Bedeutung gewonnen. Die hervorragenden Eigenschaften von Bienenwachs machen es nicht nur möglich, dass diese Substanz nicht nur in der Medizin, sondern darüber hinaus in der Pharmazie und Schönheitspflege zu vielen Erzeugnissen verarbeitet wird.

Eigentlich ist das Wachs der Bienen ein Abfallprodukt, denn es wird von spezeillen Drüsen der Bienen produziert und zum Aufbau der Honigwaben benötigt. In den Honigwaben wird der Honig aufbewahrt. Ein Imker muss den Honig aus dem Wabengitter durch spezielle Vorrichtungen heraus schleudern, sodass die leeren Wabenskelette zurück bleiben. Da sich das Wachs schon bei leichter Hitzeeinwirkung durch das enthaltene Paraffin verformt, können die Waben durch Einschmelzen zu Bienenwachs verarbeitet werden. Danach werden störende und unsaubere Substanzen entfernt, sodass nur das reine Bienenwachs übrig bleibt.

Das Bienenwachs, welches früher für die Herstellung von Kerzen verwendet wurde, ist ebenfalls unter der Bezeichnung Cera alba oder Cera flava bekannt. Da das Bienenwachs unterschiedliche Farben annehmen kann, unterscheidet der Imker das weiße und das gelbe Wachs. Weißes Wachs entsteht unter der Einwirkung sogenannter oxidativer Substanzen, die das Wachs bleichen. In der chemischen Industrie und der Wachsverarbeitung werden darüber hinaus Namen wie Beeswax, E 901 oder Palmitinsäuremycrilester verwendet.

Hautverträglichkeit von Bienenwachs

Creme Bienenwachs

Cremes beinhalten häufig Bienenwachs aufgrund der Hautverträglichkeit

Auf Grund seiner hervorragenden Eigenschaften, die darin liegen, dass es enorm gut hautverträglich ist, weil es neutral reagiert, kann Bienenwachs als emulgierende Masse zur homogenen Mischung von anderen Stoffen eingesetzt werden. Diese emulgierende Wirkung, die häufig in der pharmazeutischen Industrie dazu benutzt wird, um schlecht mischbare Stoffe miteinander zu vereinen, begründet den Einsatz von Bienenwachs auch in der Kosmetik. In diesem Bereich ist Bienenwachs als sogenannter Co-Emulgator bekannt und wird auf Grund der stabilisierenden und formbaren Wirkung für die Herstellung zahlreicher kosmetischer Produkte verwendet. Dies sind zum Beispiel Lippenstifte, verschiedenartige Cremes, Salben und Lotionen.

Einer großen Beliebtheit erfreuen sich Seifen, die auf natürlicher Basis unter Nutzung von Bienenwachs hergestellt werden. Schon seit vielen Jahren ist bekannt, dass Bienenwachs Hautprobleme lindern kann. Es eignet sich deshalb besonders gut für die Heilung und Beruhigung von Problemhaut, wie dies die trockene und leicht schuppende Haut darstellt. Nach dem gleichmäßigen Auftragen und einer Einwirkungszeit wird die strapazierte Haut durch die rückfettenden und entzündungshemmenden, schützenden Eigenschaften schön glatt und weich.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.