Einladungskarten gestalten: Tipps für Hochzeitspaare

Datum: 15. September 2020 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Was muss bei der Hochzeitseinladung beachtet werden?

Überprüfen Sie vor dem Versenden der Einladung unbedingt, ob alle Adressen richtig aufgeschrieben wurden. Zudem sollte das Datum der Hochzeit auf seine Richtigkeit hin überprüft werden.

Wann ist das beste Timing für das Versenden von Hochzeitseinladungen?

Verschicken Sie die Einladungskarten so, dass den eingeladenen Gästen noch genug Zeit bleibt, um zu- oder abzusagen. Auch Locations, Unterkünfte sowie Start- und Endzeiten sollten bis zum Verschicken der Karten geklärt sein.

Was ist beim Design der Einladungen zu beachten?

Das Design der Hochzeitseinladungen sollte stimmig sein. Designelemente können zum Beispiel Fotos vom Paar sein, eine besondere Schriftart oder eine schlüssige farbliche Gestaltung.

Die Planung einer Hochzeit ist eine ganz besondere und einzigartige Zeit im Leben. Ständig wechseln sich Vorfreude auf den wohl schönsten Tag im Leben mit dem Stress der Planung parallel zum Alltag ab. So muss schlichtweg unheimlich viel gemeinsam geplant werden. Im Laufe dieser Planung ist das Verschicken von Einladungskarten wichtig, doch neben den formellen Ansprüchen zählt hierbei auch das Design.

Gerne geben wir Ihnen daher in der Folge weitere Informationen rund um die Gestaltung von Einladungskarten für Ihre persönliche Hochzeit.

Die Gäste sind bei der Hochzeit absolut unverzichtbar: Richtig einladen will gelernt sein

Bei der Hochzeit dreht sich alles um das Brautpaar und darum, gemeinsam das bisherige Zusammensein und die weitere Zukunft zu zelebrieren. Das möchten wir mit unseren Liebsten feiern. Freunde und Familie sind daher Pflicht, um diesen herausragenden Tag im Laufe unseres Lebens angemessen zu feiern. Bei der Einladung darf daher nichts schief gehen. Von aktuellen und richtigen Adressen bis hin zum richtigen Datum, gibt es beim Erstellen von Hochzeitseinladungen einiges zu beachten. Allein ein passendes Datum zu finden, kann sich als äußerst schwierig erweisen. Außerdem soll die Einladungskarte schlichtweg Lust auf mehr machen, sprich die Hochzeit einleiten.

Erst alles andere klären, dann einladen

Zwar nicht für die Gestaltung absolut zentral, aber ebenfalls wichtig für die Einladungskarten selbst ist es schlichtweg vorab alles Wichtige zu klären. Daher ist das Timing des Versendens gar nicht so unwichtig. Einerseits muss noch genügend Vorlauf sein, damit sich möglichst viele Gäste auch Zeit nehmen können. Auf der anderen Seite ist die Planung ein fortlaufender Prozess, bei dem es darauf ankommt, die jeweiligen Planungsaspekte nach und nach systematisch abzuarbeiten.

Einige Beispiele für das, was bis zum Verschicken der Karten unbedingt geklärt werden sollte, zeigen wir Ihnen:

  • Termin
  • Start- und Endzeiten
  • Locations
  • Ggf. Catering
  • Ggf. Unterkünfte

Das Design sollte zum Paar passen und eine Vorschau auf die Trauung bieten

Prinzipiell gilt beim Design von Einladungskarten, dass sich diese nach Möglichkeit auch ganz schlicht gestaltet werden können und dann einen hervorragenden Eindruck hinterlassen werden. Doch auch etwas aufwändigere Ausgestaltungen und ähnliches sind durchaus möglich. Unterm Strich gilt daher einfach, dass genau wie die gesamte Hochzeit auch das Design der Einladungskarten zum Paar passen sollte und sich genau das erfolgreich umsetzen lässt.

Vermeiden Sie jedenfalls die Online-Bestellung von Massenprodukten. Es gibt einige gute Online-Anbieter, bei denen Sie ihre Karten individualisieren und eigenen Wünschen anpassen können, wie etwa Meine Kartenmanufaktur, deren Online-Designersoftware viele Gestaltungsmöglichkeiten bietet. 

Einige interessante Designelemente, die sich individualisieren lassen und eine persönliche Note untermauern, möchten wir in der Folge gerne vorstellen:

  • Grundlegende Designs: Ganz übergeordnete und allgemeine Designrichtungen lassen sich einschlagen und sollten dann beibehalten werden. Das können Blumenmuster und viele weitere Designelemente sein.
  • Fotos vom Paar: Eine Möglichkeit, die gekonnt umgesetzt werden sollte aber absolut kein Muss ist, ist das Foto vom Paar. Wer sich hierfür entscheiden möchte, sollte dafür eigens besonders professionelle Fotos anfertigen lassen und somit Vorfreude erwecken.
  • Schrift: Ein wichtiges Element ist die Schrift. Hierbei ist einerseits der Inhalt zu nennen, da von kleinen Gedichten bis hin zu persönlich formulierten Texten einiges möglich ist. Anderseits ist die entsprechende Schriftart wichtig, da besonders die wichtigen Eckdaten wie die Adresse gut leserlich sein sollten, ansonsten aber mehr Freiheiten bestehen.
  • Farbliche Gestaltung: Die Farbe sollte möglichst einheitlich sein und ein überzeugendes Gesamtbild abgeben. Besonders eher zurückhaltende Farbtöne sind hier beliebt und behalten die formelle Briefnatur bei, ohne die schöne Hochzeit aus den Augen zu verlieren.

Alle wichtigen Inhalte unbedingt erwähnen

Ein Aspekt, der bei der Ausgestaltung ebenfalls absolut unverzichtbar ist, ist ein Blick auf die notwendigen Elemente und deren Anordnung. So sollte schlichtweg gleich zu Anfang beziehungsweise recht zentral erwähnt werden, wer heiratet. Das ist schlichtweg die Crux. Des Weiteren können auch andere interessante Besonderheiten gut beachtet werden. Ein Blick auf Parkplätze, Besonderheiten rund um die Hochzeit und vieles mehr lässt sich gut einbetten. Auch das Design kann dann hieran angepasst werden und zum gesamten Aussehen der Karte beitragen.

Porto und Rückporto oder andere Ideen

Ein kleines Element, welches in Sachen Design mehr eine Pflicht als eine schöne Ergänzung ist, ist das Porto. Oft werden die Karten dabei in herkömmlichen Briefumschlägen versendet, dann ist zumindest das herkömmliche Porto kein Problem. Interessant wird dann besonders das Rückporto. Dieses wird dann notwendig, wenn eine Antwort erwartet wird. Einerseits ist das der Fall, wenn die Antwort als Zu- oder Absage verstanden werden soll. Andererseits können auch Auswahlmöglichkeiten für das Essen so vorgeschlagen und abgefragt werden.

Tipp: Feedback von Gästen ist wichtig. Hierfür können frankierte Umschläge zu den Einladungen beigelegt werden oder die Einladungskarten als Postkarten gedruckt und zurückgesendet werden. Es gibt viele Möglichkeiten.

Zusätzlich telefonisch oder digital Antworten abzufragen, kann aber dennoch helfen. So werden Fehler bei der Post und ähnliche Probleme ausgeschlossen und es muss nicht auf die Rückantworten auf dem Postweg gewartet werden.

Mit der richtigen Größe perfekt gewappnet sein

In Sachen Design ist natürlich auch die Größe absolut zentral und wichtig. Wie viel Platz vorhanden ist bestimmt dabei, welche Optionen unterm Strich beim Design bestehen. Ganz klassisch lässt sich hier an den Formaten von Briefumschlägen orientieren, da das einfach am einfachsten ist, wenn es um das Versenden geht. Außerdem bieten die vielfältigen Formate schlichtweg gute Möglichkeiten. Doch auch Sondergrößen und spezielle Formen wie besonders schmale oder gar quadratische Karten sind erdenklich und bieten gewisse Potentiale.

Individuelle Siegel: Der ganz besondere Touch

Das Siegel ist in Bezug auf Hochzeiten und die Einladungskarten eine ganz besondere Ergänzung. So ist das Siegel nicht nur eine Möglichkeit, um Briefe zu verschließen, sondern ebenfalls eine schöne Geste und sogar in gewisser Weise als entfernte Metapher zu betrachten.

Individuelle Siegel lassen sich mit Initialen, kleinen Sprüchen oder Symbolen bedrucken und dann für jeden Brief ganz individuell anwenden. Das bringt noch mehr Vorfreude und gibt den Einladungskarten für Hochzeiten den gewissen Touch. Auf Details kommt es eben an. Es soll sogar Paare geben, die Ihre Karten mit dem Hochzeitsparfum der Braut beduften.

Von Design bis Druck ist es nie eine schlechte Idee beim Profi nachzufragen

Spätestens beim Druck der Einladungskarten ist in der Regel der Gang zum Profi die richtige Idee. Nur wer wirklich gute Drucker selbst besitzt, kann diesen Schritt selber gehen und oft sind auch die Kosten beim Profi recht überschaubar. Doch es kann sich auch lohnen bereits vorher nachzufragen. Druckereien und auch Design-Profis bieten oft umfassende Informationen, die sich stellenweise kostenlos nutzen lassen.

Somit kann das Design noch besser an aktuelle Trends angepasst werden und die Gestaltung der Einladungskarten für die Hochzeit umfassend gelingen. Alles in allem spricht allerdings bei denjenigen, die ein Händchen für Gestaltung haben auch nichts gegen kostengünstigere eigens durchgeführte Lösungen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(23 Bewertungen, Durchschnitt: 4,17 von 5)
Einladungskarten gestalten: Tipps für Hochzeitspaare
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:


Bildnachweise: © yellowj - stock.adobe.com (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.