Infrarotkabine: Neuer Trend in diesem Winter

Datum: 06. Dezember 2020 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Gartenhaus-Sauna mit Infrarotlicht

Infrarotlicht wird seit vielen Jahren in Wellness- und Beautysalons, Kosmetik-Studios und Hauttherapiezentren erfolgreich eingesetzt. Infrarotkabinen nehmen auch eine wichtige Position in Saunalandschaften ein, da sie durch einen gemäßigten Wärmelevel den gesamten Organismus weniger belasten als sehr heiße Saunen und daher den Kreislauf schonen. In diesem Jahr erleben Infrarotkabinen und Saunahäuser mit Infrarotlicht eine hohe Nachfrage. Das liegt nicht nur an der Corona-Pandemie.

Künstlich erzeugtes Infrarotlicht gibt es seit 1967 als Tiefenwärmestrahlung, die die Batterien des Körpers mit neuer Energie auflädt. Doch schnell fand man heraus, dass das Rotlicht, nicht nur neue Energie spendet, sondern auch gegen Hautunreinheiten und Pickel wirkt. Mittlerweile wollen amerikanische Forscher sogar Cellulitis mit Licht behandeln. Da lag es natürlich auf der Hand, dass Kosmetik- und Beauty-Studios mit Infrarotlicht für eine schönere Haut warben und entsprechende Behandlungen ins Angebot nahmen.

Lange Zeit genoss die Infrarot-Therapie ein Nischendasein. Doch dann kam die Corona-Pandemie und sie zwang uns Zuhause zu bleiben, weniger Tageslicht zu bekommen und auch auf Freizeitaktivitäten wie Schwimmbad und Saunagänge zu verzichten. Mit dem Einbruch des Winters und damit der Zeit der Depression aufgrund kurzer Tage und geringerer Vitamin-D-Produktion steigt die Nachfrage nach Infrarot-Saunakabinen und generell nach Saunahäusern. Das liegt aber nicht nur an der Corona-Krise.

Bau- und Hausfinanzierungen steigen – damit auch die Nachfrage nach Sauna- und Gartenhäusern

Immer mehr Menschen realisieren den Traum vom eigenen Heim. Die Kredite der Immobilienfinanzierer sitzen seit Jahren lockerer und fördern so den Bau- oder Kauf von Häusern. Die Pandemie ihrerseits hat dazu beigetragen, dass die Hauseigentümer mehr Zeit Zuhause verbringen und sich ihren Bauprojekten widmen können. Und was macht man da als Besitzer eines großen Gartens? Richtig. Die Gartengestaltung mit neuen Möglichkeiten für Freizeit-Aktivitäten zu erweitern. Garten-Trampoline und Gartenhäuser sowie Outdoor-Saunahäuser stehen dabei ganz oben auf der Wunschliste.

Und damit auch Infrarotkabinen. Allerdings eignen sich gewöhnliche Infrarotkabinen nur bedingt für den Einsatz im Außenbereich, wie uns ein Spezialist für Saunahaus und moderne Holz-Gartenhausmontagen auf Nachfrage mitteilt. Das Argument des Experten der Gartenhausfabrik klingt einleuchtend:

Im Idealfall sollten Infrarotkabinen in wohltemperierten Räumen installiert werden. Denn die kalte Außenluft wirkt der Aufheizzeit der Kabine entgegen. Daher wird viel Strom verbraucht bis die gewünschte Temperatur innerhalb der Kabine eingestellt ist. Es gibt aber moderne Lounge Gartenhäuser, die sich nach Maß bauen lassen. Innerhalb eines solchen Gartenhauses kann man durchaus auch eine Infrarotlichtkabine einbauen.

Infrarotlicht oder Sauna?

Langjährige Saunafans gehen meist nicht mit dieser Art des Warmbadens und der Körperreinigung konform – andere sind begeistert von der direkten Strahlenerwärmung in Anlehnung an das natürliche Sonnenlicht. Eine zweckmäßige Symbiose aus Sauna und Infrarot-Flächenheizung ist bei einigen Krankheitssymptomen eine heilsame Alternative.

Wer keinen Platz für eine richtige Sauna im Gartenhaus hat, wird mit der kleinen Kabine glücklich: Tatsache ist, dass Infrarotkabinen aus massivem Holz auch in kleinen Räumen und Gartenhäusern preisgünstigen Unterschlupf finden.

Wärmetherapie für Entspannung Zuhause

Lichttherapie hilft gegen Hautunreinheiten, Pickel und Akne. Mit einer eigenen Kabine haben Sie regelmäßig Zugang zur Therapie.

Lichttherapie hilft gegen Hautunreinheiten, Pickel und Akne.

Die Temperaturen zur direkten Bestrahlung auf der Basis kurzwelliger Infrarotstrahlen pendeln sich durchschnittlich bei ca. 50 Grad Celsius ein. Die Strahlen provozieren im Körper – nach etwa 20-30 Minuten Wärmebad – eine Tiefenwirkung. Verspannungen werden gelöst und sind nicht mehr nur in der Physiotherapie behandelbar.

Auch Erkältungen kann mit der Infrarotkabine schnell den Garaus gemacht werden. Selbst Farblicht- und Aromatherapien sind in Infrarotkabinen einsetzbar. Heizwärme mit dem Energiesparmodus fürs fixe Heißwerden dringt aus Magnesium-, Flächen- oder Keramikstrahlern. Die Wärme hat bei trockener Luft eine Temperatur zwischen 25°C und 80°C – ganz nach Gusto. Kurzwellige Infrarotstrahlen werden in den tieferen Blutgefäßen rührig – die Körpertemperatur steigt auf ca. 38,5 Grad Celsius.

Ob Sie sich nun eher für die klassische Sauna entscheiden, für die kleine Infrarotkabine oder sogar beides: Falls Sie ihre neue Wellnessoase im Außenbereich, z.B. im Garten oder auf der Terrasse aufbauen möchten, sollten Sie in jedem Fall darauf achten, dass sie nur eine hochwertige Kabine kaufen. Denn Umwelteinflüsse wie Kälte und Feuchtigkeit schädigen das Kabinenholz nach einiger Zeit, wenn es sich um minderwertige Qualität und Verarbeitung handelt. Mit Hilfe eines Profis finden Sie schnell heraus, welche Art von Holz und welche Beschichtungen und Behandlungen sich für Ihre Zwecke am besten eignen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Infrarotkabine: Neuer Trend in diesem Winter
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:


Bildnachweise: © aneduard - stock.adobe.com, © fine pics - stock.adobe.com (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.