Pixie

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Der Pixie ist wieder da! Passend zu der Rückkehr der Miniröcke erlebte aktuell ein revolutionärer Harrschnitt sein Comeback auf den internationalen Laufstegen: Als Pixies werden kurze und knabenhafte Pagenköpfe bezeichnet, die durch Stars der 50er und 60er Jahre wie Supermodel Twiggy und Schauspielerin Mia Farrow populär wurden.


Kennzeichnend für den Pixie ist sein androgyner und eleganter Sexappeal, der durch kompaktes Deckhaar, einen rund geschnittenen Pony und starke Koteletten erzeugt wird. Die exakten Konturen des trendigen Harrschnitts bewirken schlichte Eleganz. Während in den 60er Jahren der Pixie vorzugsweise – im Gegensatz zu pompösen Hochsteckfrisuren – eng anliegend getragen wurde, werden die Haare heute, je nach Geschmack, auch vulominös gestylt. Dieser Effekt wird beispielsweise durch das Fönen des Ponys über eine Rundbürste und durch das Verwuscheln des Nackenhaares bewirkt. In dieser Variante wirkt der Pagenkopf frech, während die Retro-Note des Haarschnittes dennoch erhalten bleibt.

Der Pixiestil ist niemals ausgestorben und doch erlebt er derzeit ein Comeback, weil er einerseits modisch und elegant ist, zugleich jedoch eine hippe und clevere Ausstrahlung erzeugt. Diese schlichte und schicke Frisur verleiht seiner Trägerin durch ihre klaren Strukturen eine gleichzeitig feminine und feministische Austrahlung und gilt als eine der gewagtesten Varianten unter den modischen aktuellen Kurzhaarschnitten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.