Trendfrisuren mit Pony – Wie auch Sie die 70er Jahre Frisur zurück holen können

Datum: 11. Dezember 2012 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Jetzt ist es offiziell – der durchgestufte Pony ist wieder da. Den Adelsschlag bekam der Seventies-Look von Catherine, der Herzogin von Cambridge (30), die die Welt in der vergangenen Woche mit ihrem neuen Haarschnitt begeisterte.

Seit Catherine ihren neuen Look präsentierte, stieg vor allem im Vereinigten Königreich die Nachfrage nach dieser Frisur der 70er Jahre deutlich an, wobei viele Kundinnen sogar ein Foto von der schönen Prinzengattin dabei hatten. Diese Frisur der 70er Jahre ist nicht so gewagt wie der Mikro-Pony; diese Variation betont Kates Wangenknochen perfekt und lenkt die Aufmerksamkeit auf ihre Augen.

Für jedes Gesicht den passenden Schnitt

Wäre diese Frisur auch etwas für Sie? Bestimmt, denn für jede Gesichtsform gibt es den passenden Schnitt.

Pony Gesicht - Frisuren der 70er Jahre

Der Pony sollte der Gesichtsform angepasst werden

Langes Gesicht: Stufen lassen ein langes Gesicht meist kürzer aussehen. Mit stumpf geschnittenen Stufen wird der Look noch moderner.

Ovales Gesicht: Diese Gesichtsform ist ideal für alle Arten von Stufen; probieren Sie, die Haare in vollen Stufen um das Gesicht fallen zu lassen.

Rundes Gesicht: Stufen können ein ohnehin rundes Gesicht sogar noch runder aussehen lassen, darum kommt es hier besonders auf den passenden Schnitt an. Eine kräftige, graphische, kurvige Form schmeichelt Ihrer Knochenstruktur. Zu zarte Looks wirken nicht so gut.

Herzförmiges Gesicht: Versuchen Sie einen vielfach gestuften, fedrigen Look, wie Kate ihn hat. Die kürzesten Haare erreichen die Augenbrauen, die längsten drehen sich an den Außenwinkeln der Augen nach außen.

Eckiges Gesicht: Ein langer, feiner, deutlich angeschrägter Stufenschnitt ist ideal, weil er den dominanten vertikalen und horizontalen Linien eine Diagonale hinzufügt, auf die die Aufmerksamkeit gelenkt wird.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(27 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.