Bewegungstherapie

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Die Bewegungstherapie ist innerhalb der sogenannten “Fünf Säulen der Naturheilkunde” in Anlehnung an Sebastian Kneipp angesiedelt. Beleuchtet man die Methoden der klassischen Naturheilverfahren stellt man fest, dass die Bewegungstherapie die Bekannteste ist. Da ein gesunder Körper und ein gesunder Geist Hand in Hand gehen, stehen Sport und Fitness mittlerweile bei vielen Menschen an erster Stelle auf der persönlichen To Do-List.


Im Vordergrund ist das Training des Bewegungsapparats als Präventivmaßnahme oder als Rehabilitation nach Krankheiten oder Operationen. Wichtiger als die Trainingdauer ist hierbei die Kontinuität. Schwimmen, Rundern, Ski-Langlauf und Nordic Walking sind perfekt für ein Ausdauertraining und Sportarten, die sich mühelos in den Alltag einbauen lassen.

Neben der Konditionsschulung darf jedoch ein gezieltes Muskeltraining nicht vernachlässigt werden. Große Aufmerksamkeit gilt den Bauchmuskeln – nicht nur für einen respektablen Sixpack, sondern um Rücken und Lendenwirbel zu schützen. Couch Potatoes sind schlecht dran. Wenn die Muskeln kaum noch gefordert werden verkümmern sie, was sich sehr schmerzhaft oder in Haltungsschäden äußern kann.

Bewegungstherapie wird als körperbasierte, psychotherapeutische Methode angewendet. Erinnerungen, die sich im Laufe der Jahre beim einzelnen angesammelt haben und in der Haltung widerspiegeln, werden neu konfrontiert und bewusst gemacht. Beim anschließenden Feedback-Gespräch werden Erfahrungen und individuelle Wahrnehmungen ausgetauscht. Bewegungstherapie ist sowohl als Einzelbehandlung wie auch als Gruppentherapie wirksam.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.