Clarifying

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Unter dem Begriff Clarifying versteht man in der Kosmetik die besonders gründliche und klärende Reinigung oder eine deutlich sichtbare Verbesserung des Hautbilds, besonders bei unreiner, zu Mitessern neigender oder gestresster Haut. Der Begriff leitet sich vom englischen Verb clarify, zu Deutsch reinigen, ab.


Im Kosmetikbereich finden sich unterschiedliche, spezielle Clarifying-Produkte, die besonders intensiv reinigen oder die Haut nachhaltig pflegen. Sie sind für verschiedene Körperzonen optimiert. Dazu zählen Gesichtsmasken, Körperpackungen, Reinigungsgel, -milch oder -schaum für das Gesicht, Shampoo, Pflegecreme, Gesichtswasser, kosmetische Öle bis hin zu antibakteriellem Makeup. Typische Inhaltsstoffe der Produkte sind neben reinigenden und adstringierenden Wirkstoffen Antioxidantien sowie entzündungshemmende oder hautberuhigende Stoffe aus Pflanzen oder Mineralien. Die Intensivreinigung der Haut kann chemisch mithilfe von Fruchtsäuren oder mechanisch mit Peelingkörpern erfolgen.

Eine Clarifying-Behandlung hilft je nach Wirkstoffen umweltbedingte Hautschäden zu minimieren, Unreinheiten vorzubeugen, die Talgproduktion zu normalisieren, große Poren zusammenzuziehen, die Frische und Jugend der Haut zu erhalten, Verhornungen zu lösen oder bestimmte Hautprobleme zu lindern. Außerdem wird die Haut von umweltbedingten und hauteigenen Rückständen und Schmutz befreit. Im Bereich der Haarpflege entfernt das Clarifying-Shampoo Reinigungs- und Pflegemittelrückstände aus überpflegtem Haar.

Eine besondere Rolle spielen klärende Anwendungen bei unreiner oder zu Akne neigender Haut. Die Tiefenreinigung kann mit antimikrobieller Wirkung verhindern, dass sich neue Unreinheiten oder Entzündungen bilden und dabei fettige Haut mattieren. Bei trockener, schuppiger Haut dagegen hilft die Intensivbehandlung die Hornschicht aufzuweichen und die Regeneration der Haut zu fördern.

Weiterhin unterscheidet man verschiedene Anwendungsmethoden für die Hautklärung. Während einige Kosmetika erst eine Zeit einwirken, bevor sie abgespült werden, werden andere einmassiert oder sofort wieder abgewaschen, während einige ganz auf der Haut verbleiben. Produkte wie Gesichtswasser oder Pflegecreme sind für die tägliche Anwendung geeignet. Viele Behandlungen erfolgen dagegen je nach Bedarf wöchentlich oder in noch größeren Abständen.

Für alle Anwendungen und Kosmetikprodukte gilt, dass sie die Haut nicht reizen dürfen. Sollte die Haut stark mit Rötungen, Brennen oder Jucken reagieren, muss die Behandlung abgebrochen werden, da sie sich in diesem Fall nicht empfiehlt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(39 Bewertungen, Durchschnitt: 4,74 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.