Dihydroxyaceton

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Dihydroxyaceton wird auch Glyceron genannt bzw. mit DHA abgekürzt. Es handelt sich bei dieser chemischen Verbindung um ein Kohlenhydrat. Die Summenformel lautet C3H6O3.
Dihydroxyaceton wird in Produkten zur Selbstbräunung verwendet. Dieser chemische Stoff geht eine Verbindung mit den Eiweißmolekülen in der Hornschicht der Haut ein, wodurch die Haut eine braune Färbung erhält. Diese Bräune hält auf Grund der Zellerneuerung allerdings lediglich 5 – 7 Tage, da sich in diesem Zeitraum die Hornschicht neu bildet. Daraus folgt, dass eine regelmäßige Anwendung eines Präparates zur Selbstbräunung nötig ist, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. In der geringen Einwirktiefe des DHA liegt aber auch ein entscheidender Vorteil: Diese chemische Verbindung ruft keinerlei Nebenwirkungen hervor.

Die Hautbräunung mittels Glyceron verleiht der Haut jedoch keinen UV-Schutz, so dass auch weiterhin auf ausreichende Vorsichtsmaßnahmen geachtet werden muss.

DHA ist ein hygroskopisches Pulver in festem Aggregatzustand, es bindet also die Feuchtigkeit aus der Luft. Das Kristall hat eine weiße Farbe und einen süßlichen Geschmack. Der Stoff gehört in die Gruppe der Zucker und da er 3 C-Atome besitzt, handelt es sich bei ihm um eine Triose, also um ein Monosaccharid.

Die CAS-Nummer von DHA ist 96-26-4.
Die Masse beträgt 90,08 g/mol.
Der Schmelzpunkt des Dihydroxyaceton liegt bei 53,8 Grad, der Siedepunkt bei 87 Grad.
Der Stoff ist in Wasser und Ethanol löslich.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.