Dispersion

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Der Begriff “Dispersion wird in vielfältiger Hinsicht benutzt und hat in der Chemie, der Physik oder in anderen Wissenschaften eine Bedeutung. Er wird in Bezug auf elektromagnetische Wellen, Glasfasern, in Zusammenhängen der Quantenphysik oder Messtechnik für ganz unterschiedliche Zusammenhänge benutzt.


Im kosmetischen Bereich bezeichnet man damit im Allgemeinen die Verbindung zweier oder mehrerer Inhaltsstoffe zu einer Lotion oder ähnlichem. Ähnlich wie bei den Künstlerfarben, die auch eine Dispersion ergeben, vermischt und verrührt man in der Kosmetik verschiedene Komponenten miteinander, von denen sich einige nicht in flüssigen Medien lösen lassen. Sie lassen sich auch chemisch nicht verbinden. Bei den Künstlerfarben sind beispielsweise Pigmente und Füllstoffe nicht in der Lage, sich problemlos mit den sonstigen Inhaltsstoffen zu verbinden. Trotzdem kann man daraus zähflüssige Farben von homogener Konsistenz herstellen. Dies geschieht, indem man eine Emulsion aus Lösungsmitteln, Pigmenten und stabilisierenden Füllstoffen herstellt und diese so lange miteinander verrührt, bis die Verbindung aller Stoffe stabil ist. Ganz ähnlich werden zahlreiche Kosmetika hergestellt. Eine kosmetische Dispersion ist also ein mehr oder weniger dickflüssiges Fluidum, in dem man Stoffe in Verbindung bringen kann, die Einwirkung auf die Haut nehmen sollen. Dies können pflegende, aber auch färbende Stoffe sein. Dispersionen werden für Flüssig-Make-Up ebenso verwendet wie für Cremes, Lotionen oder Gels. Zahlreiche Beautyprodukte sind aus Emulsionen verschiedener Stoffe entstanden und als Dispersion vervollkommnet worden.

Eine Dispersion lässt sich gut auf die Haut auftragen und verteilt sich gut. Ihre Inhaltsstoffe verbleiben zum Teil auf der Hautoberfläche und erfüllen dort bestimmte Funktionen. Zum Teil werden sie aber auch durch die Poren aufgenommen. Dies macht man sich auch im Wellnessbereich zu Nutze, indem man verschiedene Algen- oder Vitaminpackungen auf die Haut aufträgt. Sie wirken eine bestimmte Zeit ein und werden dann wieder abgewaschen. Die Haut kann die einzelnen Bestandteile aus der Dispersion auf ganz verschiedene Weise verwerten. Sie helfen ihr, die alten Hautschuppen abzulösen, Nährstoffe, Feuchtigkeit oder Vitamine aufzunehmen, den PH-Wert zu regulieren oder Alterungserscheinungen abzumildern. In die kosmetische Dispersion kann man je nach Bedarf alle möglichen Stoffe einbringen, die der Haut Regeneration oder Heilung versprechen. Daher wird diese Form der Darreichung auch für Cremes und Lotionen gegen Hauterkrankungen verwendet.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(26 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.