Edle Parfums – Luxus Düfte abseits der Masse

Datum: 21. Juni 2011 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Luxusdüfte stehen für ein Lebensgefühl, für feste Werte und Traditionen. Sie sind exklusiv und sie versprühen den Geist von Individualismus.

In einer Zeit von Massenproduktion und “Spar-Mentalität” ist ein Luxusduft der Stern am Himmel, dessen Glanz alles billig Glitzernde überstrahlt. Er hält zu Ihnen und trotzt dem schnöden Alltag. Es muss doch einfach Dinge im Leben geben, deren Wert beständig und gleich bleibend gut ist! Wer wünscht sich nicht diesen treuen, zuverlässigen Begleiter, der immer da ist, wenn man wieder mit sich allein ist?

Luxusdüfte verkörpern das Gefühl von Tradition und Freiheit.Es sind Düfte für Genießer, für Individualisten, die nicht jedem Trend hinterherlaufen.“, stellt Martin Ruppmann vom Verband der Vertriebsfirmen Kosmetischer Erzeugnisse e. V. (VKE) fest. “Wer sich einen solchen Duft kauft, gehört nicht zu den Protzern, die allen zeigen müssen: “Schaut mal her, was ich mir gerade geleistet habe!” Nein, dieser Käufer weiß genau, auf was er sich eingelassen hat und der Preis ist ihm dieses Gefühl wert. Luxus ist sexy und passt in die momentane Zeit“.

Eine solche Leidenschaft drückt sich nicht nur im Preis aus. Auch die Qualität der Ingredienzen ist absolut top. Die Flakonherstellung ist künstlerisch anspruchsvoll und finden wird man diesen Schatz nicht überall. Man muss schon auf die Suche gehen. Hat man das große Glück, auf die Kostbarkeit gestoßen zu sein, ist einem eine hoch qualifizierte Beratung gewiss.

Markentreue statt Mainstream

Guerlain Düfte

Traditionshäuser wie Guerlain stellen schon lange Düfte her

Mit ihrer langjährigen Geschichte erfüllen die renommierten Parfümhäuser genau diese Kundenwünsche und blicken auf eine beachtliche Erfahrung und Familientradition zurück. Sie sind die Genies, wenn es um Duftherstellung und Vermarktung ihrer kostbaren Düfte geht. Zum Beispiel kreiert Guerlain seit fast 180 Jahren erlesene Düfte und ist stolz darauf, 20% aller Duftfamilien maßgeblich bestimmt und etabliert zu haben.

Nicht anders verhält es sich mit den Düften des Londoner Traditionshauses Penhaligon’s, das seit 1870 Parfüms selbst herstellt und eigenhändig abfüllt. Zu den Käufern zählen nicht nur Mitglieder des Hochadels. Hollywood-Ikonen wie Nicole Kidman, Celine Dion oder Kate Moss sprühen sich mit dem Luxuslabel ein. Sogar Boris Becker und Britney Spears stehen auf der Liste des englischen Nobelduftherstellers.

Noch älter als Penhaligon’s ist das Haus Creed. Ebenfalls in London ansässig und seit 1760 in der Parfümherstellung tätig. Das Unternehmen, welches fest in Familienhand ist, beliefert die Creme der Duftkonsumenten mit einer ansehnlichen Kundschaft aus dem Hochadel. Über 200 hergestellte Düfte darf das Parfümhaus sein eigen nennen.

Auch Sammler werden fündig

Luxus Flakons

Luxus Flakons sind beliebt bei Sammlern

Viele der Flakons sind so liebevoll und aufwändig gearbeitet, dass auch Sammlerherzen höher schlagen, denn die Flakonherstellung ist eine Kunst für sich und nur edle Düfte dürfen sich in kostbare Gewänder hüllen… Besonders eindrucksvoll wird dies an den Parfüms der Firma Lalique. Der Glasfabrikant René Lalique hatte in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts eine Schwäche für die beliebte Stilrichtung des Art Nouveau.

Der Entwurf seiner Modelle führte nicht nur zu einer erfolgreichen Zusammenarbeit mit den großen Parfümherstellern Roger & Gallet, Houbigant oder d’Orsay, sondern auch die Automobilindustrie wurde auf den Künstler aufmerksam. So kam es dazu, dass Lalique 1925 ein Glasmaskottchen als Kühlerfigur aus fünf sich aufbäumenden Pferden für den berühmten 5CV von Citroen entwarf. Dieser Kreationsreichtum schlägt sich auch heute noch in dem Angebot der hochwertigen Düfte von Lalique nieder und man erkennt die Maskottchen der früheren Automobile auf den Flakons wieder.

Von Kennern für Kenner

Amber wurde mit Gold aufgewogen

Amber wurde früher mit Gold aufgewogen

Den meisten Luxusdüften gemein ist die Verwendung von überwiegend reinen und natürlichen Rohstoffen. Synthetik-Lastigkeit hat in erlesenen Parfüms so gut wie nichts zu suchen. Der hohe Preis dieser Duftmarken erklärt sich also aus der Verwendung der kostbarsten und teuersten Inhaltsstoffe. Allen voran die Essenzen Amber und Moschus. Sie zählen zu den wertvollsten Inhaltsstoffen weltweit. Ein Kilogramm Amber kostet etwa 8000 Euro und wurde früher mit Gold aufgewogen. Bis zum zweiten Weltkrieg war Neukaledonien das blühende Sammel- und Handelszentrum für Amber schlechthin.

Die französischen Düfte der zwanziger Jahre des vorigen Jahrhunderts verwendeten den begehrten Rohstoff, der aus dem Darm des Pottwals gewonnen wird und Parfüms, die nach Amber dufteten, waren groß in Mode. Nur etwa hundert Kilo Amber pro Jahr wird aus dem fernen Inselterritorium in die Zentren der exklusiven Parfümherstellung verschifft und nur noch in wenigen exklusiven Parfüms verarbeitet. Der vor einigen Jahren lancierte Duft von Prada greift das Thema wieder auf und reiht sich in die seltene Familie der Amber-Düfte ein.

So lässt sich beim Erwerb von Luxusdüften vielleicht übereinstimmend mit Jean Paul Belmondo sagen: “Versuchung ist ein Parfüm, das man so lange riecht, bis man die Flasche haben möchte.

Lieblings-Luxus-Düfte der Stars

Die Düfte von Creed finden viele Liebhaber unter der High-Society! Äußerst kostspielig und ein absoluter Premium-Duft ist Jasmal, das Lieblingsparfüm von Naomi Campbell. Hier kann man schon von einer Rarität sprechen. Ebenfalls großer Fan der Creed-Düfte ist Robbie Williams. Er favorisiert den Duft Himalaya, der die unendlich reine Bergwelt Tibets verkörpert. Der silberne Flakon besticht in seinem Inneren mit Bergamotte, Sandelholz und Ambergris.

Madonna und Julia Roberts haben sich in Spring Flower verliebt, einen frühlingshaft-blumig-fruchtigen Duft im pinken Flakon. Susan Sarandons Leidenschaft entfachte der geheimnisvolle, klassisch-exotische Duft Sandalo des italienischen Modehauses Etro.

Noch mehr Luxus

Aerin Lauder

Aerin Lauder

“Wahrer Luxus und Eleganz liegen in der Schlichtheit der Dinge”, sagt Aerin Lauder, Schöpferin ihres ersten Duftes Private Collection Tuberose Gardenia/Estée Lauder. Diese überaus sinnliche Kreation wurde lange Zeit wie ein Schatz gehütet. Tuberose und Gardenie, die Lieblingsblumen der Lauder Enkelin bestimmen das Bouquet und sind ein Tribut an die Firmengründerin. Unfassbar teuer ist die Herstellung des Touberoseöls. Ein Kilogramm des Öls kostet rund 40.000 Euro – bei einer Weltproduktion von nur 15 Kilogramm.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(30 Bewertungen, Durchschnitt: 4,47 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.