Hornschicht

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Zum Schutz des Körpers gegen Austrocknen und Umwelteinflüsse, bildet die Haut eine Hülle. Die so genannte Hornschicht (Stratum corneum). Die Hornschicht besteht aus Hornzellen (Korneozyten) und einem Fettsystem (Lipidsystem). Durch eine Proteinstruktur sind die Hornzellen (Desmosomen) eng miteinander verbunden. Die Hornzellen lösen sich als Hautschuppen vom Körper ab, wenn sie absterben. Besonders an Händen und Füßen kann die Hornschicht bis zu mehrere Millimeter dick werden. Durch dauerhafte Belastung (zum Beispiel an den Füßen durch Gehen) bildet sich vermehrt Hornhaut. Ebenso an den Händen. Durch Arbeit mit den Händen, aber auch durch Tragen eines Fingerringes.


Um eine dicke Hornschicht an den Füßen und den Händen zu vermeiden, hilft regelmäßiges Abreiben, mit einem Bimsstein, der für wenig Geld in Drogerien erhältlich ist. Der Bimsstein reibt die Hornschicht bei regelmäßiger Anwendung vorsichtig ab. Die Hornschicht wird sichtlich weniger und verschwindet ganz. Damit die Haut nicht zu sehr austrocknet, ist nach einer Behandlung mit dem Bimsstein ein Eincremen der Füße erforderlich. Hornschichten dürfen unter keinen Umständen abgeschält, abgehobelt oder abgeschnitten werden. Die Verletzungsgefahr ist sehr hoch, da in der oberen Hornschicht keine Nervenzellen enthalten sind.

Bei Kleinkindern ist die Hornschicht nicht voll ausgebildet. Die Hornschicht enthält mehr Wasser, wie bei Erwachsenen und ist von lockerer Struktur. Das heißt, die Haut eines Kleinkindes ist kaum gegen Umwelteinflüssen und Austrocknung geschützt, ihnen fehlt die Hornschicht. Viele Kleinkinder haben aus diesem Grund Neurodermitis. Um zu vermeiden, dass die Hornzellen vermehrt abfallen (Neurodermitis), ist eine schonende Hautpflege zu empfehlen. Der Haut darf auf keinen Fall Fett und Feuchtigkeit entzogen werden. Je nach Hautbild sollte zum Beispiel auf trockener Haut fettreiche Cremes, Lotionen, Salben, etc. verwendet werden.

Die Hornschicht schützt unseren Körper, kann aber auch zu unschönem Aussehen führen. Deshalb sollte immer bei Problemen mit der Hornschicht ein Hautarzt befragt werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(23 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.