Kleidung kombinieren: So stellen Sie passende Outfits zusammen

Datum: 22. Januar 2020 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Frau steht vor Kleiderschrank
Wie kombiniere ich Farben richtig?

Ideal ist eine Basisgarderobe aus neutraleren Farben, welche Sie auf verschiedene Weisen mit auffälligeren Akzentstücken kombinieren können.

Wie kann ich Kleidung kombinieren, die zu meinem Körper passt?

Es gibt zahlreiche Tipps und Tricks für alle Körperformen. Während sehr große Menschen etwa eher auf längere Kleidung setzen sollten, passt kürzere Kleidung gut zu sehr kleinen Menschen.

Gibt es allgemein gültige Regeln, nach denen ich Kleidung kombinieren kann?

Ja, diese groben Regeln sollten Sie für ein gutes Ergebnis beherzigen.

Mit etwas Kreativität können Sie Teile Ihrer Kleidung kombinieren, bei denen Sie das nie gedacht hätten. Je nach Stil, Anlass und Körperbau eignen sich ganz unterschiedliche Einzelteile. Welche Farben, Schnitte und Materialien zusammenpassen, erfahren Sie hier.

1. Das müssen Sie beachten, wenn Sie Kleidung kombinieren

Das Wichtigste, wenn Sie Kleidung kombinieren möchten, ist der Wohlfühlfaktor. Es bringt nichts, wenn Sie sich viele moderne Stücke kaufen und sich darin unwohl fühlen. Das gilt für Frauen wie auch für Männer!

Weiterhin ist weniger mehr: Sowohl bei Farben wie auch bei einzelnen Kleidungsstücken reichen zwei bis drei verschiedene Auswahlmöglichkeiten bereits aus. Schon mit kleinen Veränderungen können Sie große Unterschiede schaffen, wie dieses Video zeigt:

2. So kombinieren Sie Farben richtig

Grundsätzlich ist auch bei Farben erlaubt, was gefällt. Ist Ihr Stil insgesamt eher ausgefallen, können Sie bunte Farben zusammen anziehen, die nicht jeder kombinieren würde. Die meisten Menschen mögen es allerdings etwas dezenter und setzen auf schlichtere Kombinationen.

2.1. So wählen Sie die richtigen Basics

junge Frau in Jeans und Shirt

Jeans und T-Shirt können Sie mit vielen anderen Kleidungsstücken kombinieren.

Ihre Basisgarderobe besteht aus den Kleidungsstücken, die Sie mit allen anderen kombinieren können: Dazu kann die Anzughose gehören, die schlichte Jeans, das kleine Schwarze, die Lieblingsbluse oder das einfarbige Shirt bzw. der einfarbige Rollkragenpullover. Beliebte Farben für die Basisgarderobe sind

  • Schwarz
  • Weiß
  • Grau
  • Dunkelblau
  • Beige
  • Braun

Mithilfe dieser Basics können Sie Ihre jeweiligen Outfits zusammenstellen. Sie passen zu vielen auffälligen Kleidungsstücken und wirken in jeder Kombination ganz unterschiedlich. Ob Sie eine weiße Bluse zum Beispiel mit einem schwarzen Lederrock oder einem beigen Blazer kombinieren, macht einen immensen Unterschied.

2.2. Die Akzentstücke sind auffälliger

Wenn Sie Ihre Kleidung kombinieren, wählen Sie am besten ein Kernstück aus, das der Hingucker wird. Im Normalfall ist das ein Stück in einer auffälligen Farbe, mit einem spannenden Muster oder einem raffinierten Schnitt, der Ihre Schokoladenseite zur Geltung bringt. Diese Kleidungsstücke sind auffällig, lassen sich aber nicht mit allen Basics und schon gar nicht mit anderen Akzentstücken kombinieren.

Tipp: Gerade bei auffälligen Kleidungsstücken ist wichtig, dass Sie sich darin wohlfühlen und sie mit Stolz und Freude tragen.

2.3. Ton in Ton ist auch eine Option

Ein Outfit, in dem sich mehrere Töne einer Farbe vereinen, kann unnachahmlich elegant wirken. Passt der Schnitt zu Ihrem Typ, sind Ihnen bewundernde Blicke sicher. Damit es nicht zu langweilig wird, können Sie mit Accessoires arbeiten, die kleine Akzente setzen.

2.4. Kein Outfit ist perfekt ohne Accessoires

verschiedene blaue Accessoires

Mit passenden Accessoires setzen Sie spannende Akzente.

Schmuck, Handtaschen, Schals, Tücher und Gürtel ergänzen Ihre neu zusammengestellten Outfits. Besonders gut durchdacht sieht es aus, wenn die Accessoires eine Farbe des Stylings aufgreifen – oder ihrerseits eine neue Farbe hinzufügen. In letzterem Fall sollte der Rest des Looks aber nur zweifarbig sein: Mehr als drei Farben insgesamt wirken chaotisch (bunte Muster in einem Kleidungsstück sind Ausnahmen).

Achten Sie darauf, dass Sie es mit den Accessoires nicht übertreiben. Zwar können Sie mit auffälligen Farben wie Rot, Gelb, Grün, Pink, Orange und Blau Akzente setzen, es sollte aber nicht zu viel werden. Rote Fingernägel, Ohrringe und Lippenstift in Verbindung mit roten Schuhen und einer roten Handtasche bieten etwa einen tollen Hingucker. Eine rote Kette und ein roter Gürtel zusätzlich wären womöglich aber schon zu viel des Guten.

Tipp: In Online-Shops mit einer großen Auswahl, wie etwa klingel.de lässt sich Ihre Garderobe leicht um passende Kleidung und Accessoires ergänzen. 

3. Tipps für verschiedene Körperformen

Ein paar Grundregeln wie “Schwarz macht schlank” oder “Querstreifen machen dick” hat wohl jeder schon einmal gehört. So einfach ist das aber nicht, denn jeder hat seine Problemzonen und Stellen, auf die er oder sie eher stolz ist. Wer Letztere betonen kann, wirkt immer gut angezogen.

3.1. Mit diesen Ideen wirken Sie schlanker oder fülliger

drei Frauen mit unterschiedlichen Körpern

Mit den passenden Farben und Materialien können Sie kaschieren oder dazuschummeln.

Gedeckte, dunklere Farben sorgen dafür, dass sich der Körper optisch streckt. In “Schwarz macht schlank” steckt also etwas Wahrheit. Allerdings ist Schwarz eine Farbe, die nur Wintertypen wirklich gut zu Gesicht steht. Sie können aber ebenso gut auf dunkle Grün-, Braun- oder Blautöne setzen, um einen ähnlichen Effekt zu erzielen.

Ist Ihr Problem das Gegenteil und Sie würden gern nach etwas mehr aussehen? Dann sind helle und bunte Farben das Richtige für Sie. Speziell beim Dekolletee greifen sehr schlanke Frauen am besten zu Kleidungsstücken mit Rüschen, Volants, Stickereien oder Raffungen. All dies sorgt optisch für mehr Volumen.

3.2. Das können Sie tragen, wenn Sie überdurchschnittlich groß oder klein sind

Sie würden sich am liebsten immer etwas kleiner machen, als Sie eigentlich sind? Maxiröcke und -kleider, die Ihnen bis auf die Füße fallen, eignen sich gut für Ihren Look.  Auch großflächige Muster, Boyfriend-Jeans oder Marlenehosen sehen gut an Ihnen aus.

Haben Sie lange, schlanke Beine, tragen Sie ruhig Shorts – das bietet einen schönen Anblick. Vorsicht bei Accessoires: Ein allzu kleines Täschchen kann deplatziert wirken.

Frau in kurzem Kleid mit Mantel und hohen Stiefeln

Kurze Kleidung ohne starke farbliche Kontraste streckt kleine Körper optisch.

Bei einer kleinen Körpergröße hingegen erzielen kurze Kleidungsstücke einen gegenteiligen Effekt: Minikleider, Shorts und kurze Jacken in geraden Schnitten strecken den Körper optisch. Wer etwas mit dem Gewicht zu kämpfen hat, kann auch Röcke anziehen, die bis knapp zum Knie reichen.

Hilfreich ist es auch, keine krassen Farbunterschiede wie etwa Schwarz und Weiß zu benutzen: Kleidung in einem ähnlichen Ton wirkt harmonischer und lässt Sie etwas größer erscheinen. Falls Sie Muster tragen möchten, entscheiden Sie sich für kleinere Musterungen.

3.3. So wirken Bauch, Beine und Po schlanker

Viele Frauen haben an Bauch, Beinen und Po ihre Problemzonen. Um hier zu kaschieren, tragen Sie zum Beispiel Röcke in A-Linie, die auf Taillenhöhe sitzen. Auch gut geeignet sind Marlenehosen. Wichtig bei diesen weit ausfallenden Beinbekleidungen ist, dass Sie sie mit enger anliegenden Oberteilen kombinieren. Sonst lässt das Outfit Sie schnell unförmig wirken.

4. Hier sind Regeln, mit denen Sie stilsicher Kleidung kombinieren

Es gibt mehrere Hilfestellungen, die Ihnen Hinweise darauf geben, wie Sie Ihre Outfits zusammenstellen können:

  • tragen Sie oben weit und unten eng oder umgekehrt
  • ein bis zwei Basic-Stücke und ein Akzentstück sind genug
  • bei der Kombination unterschiedlicher Materialien tragen Sie zarte Stoffe nah am Körper und grobere darüber
  • niedliche Outfits lassen sich mit sportlichen oder lässigen Kleidungsstücken aufpeppen
  • Freizeitoutfits mit Basics eignen sich mit Blazer und eleganten Schuhen oft auch für das Büro

5. Sorgen Sie für Abwechselung

Frau sucht in ihrem Schrank

Gehen Sie Ihren Schrank durch, um neue Möglichkeiten zu finden, wie Sie Ihre Kleidung kombiniere können.

Haben Sie das Gefühl, dass Sie immer nur die gleiche Kleidung kombinieren? Dann gehen Sie Ihren Schrank einmal aufmerksam durch und versuchen Sie andere Zusammenstellungen. Manche Kleidungsstücke sind so sehr im Kopf unter “Büro” oder “Freizeit” abgespeichert, dass Sie gar nicht auf die Idee kommen würden, sie anderweitig zu tragen. Vielleicht ist diese brave Bluse mit einem anderen Rock sogar ein Partyoutfit?

Schauen Sie Ihre Kleidung in Ruhe unvoreingenommen an und probieren Sie neue Kombinationen aus. Ideen dafür holen Sie sich im Internet, bei Kollegen oder Freunden. Wann immer Sie denken, dass jemand sehr schick aussieht, überlegen Sie, ob Sie den Style für sich passend abändern können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,02 von 5)
Kleidung kombinieren: So stellen Sie passende Outfits zusammen
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.