Lycopin

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Das wichtigste Carotinoid ist das Lycopin, das in Karotten, Tomaten, Grapefruits, Pfifferlingen und Hagebutten vorkommt und ihnen die rote Farbe verleiht. Lycopin gehört zu den Antioxidantien, stimuliert das Immunsystem und ist bekannt für seinen Schutz gegen Freie Radikale, die menschliche Zellen funktionslos machen können. In Studien wurde festgestellt, dass Lycopin, bei regelmäßiger Einnahme, durchaus einen Schutz vor einem Herzinfarkt und bestimmten Krebserkrankungen bieten kann. Auch gegen rheumatische Beschwerden wird Lycopin erfolgreich eingesetzt. Sehr interessant ist auch die Wirkung auf die Haut. Das Lycopin lagert sich in der Haut ab und bildet so eine natürliche Abwehr gegen die Sonne und die gefährlichen UV-Strahlen.


Da Lycopin vom menschlichen Organismus nicht selbst hergestellt werden kann, muss es ihm durch die Nahrungsaufnahme täglich zugeführt werden. Es wird behauptet, dass Lycopin vom menschlichen Körper in rohem Zustand schlecht aufgenommen werden kann. Allerdings wird die Aufnahme durch die Zugabe von Fett deutlich erhöht. Möhrenrohkost sollte zum Beispiel mit etwas Öl angereichet werden. Noch besser ist, Gemüsesorten und Früchte in gedünstetem oder gekochtem, also bereits zubereitetem Zustand, zu verzehren. Gerichte, in denen Dosentomaten oder Tomatenmark verarbeitet wird, sind daher sehr zu empfehlen.

Von verschiedenen Herstellern wird Lycopin als Nahrungsergänzung angeboten und zwar als Tabletten oder in Form von Kapseln. Erhältlich sind sie in unterschiedlichen Packungsgrößen. Tabletten und Kapseln können zusätzlich noch Vitamin C und Vitamin E enthalten. Die regelmäßige Einnahme der Nahrungsergänzung soll die Zellen vor Stress, zu hoher Umweltbelastung und vor Krebserkrankungen (Prostata) schützen. Durch den UV- Schutz des Lycopin, wird wesentlich zur Gesunderhaltung der Haut beigetragen. Auch Rauchern wird die Einnahme empfohlen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.