Sport-Massage

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Eine Sportmassage ist ein Fitness- und lockerndes Aufbautraining für den ganzen Körper. Die Sportmassage hat in der Regel die Aufgabe, Verspannungen nach sportlichen Aktivitäten zu lösen, aber auch zur Präventivmaßnahme bezüglich Vorbereitung für Training oder Wettkampf ist sie bestens geeignet. Sie fördert den gefühlten Istzustand des Sportlers und treibt die Leistungsfähigkeit rapide voran.


Als Aufwärmübung von gekonnten Händen ausgeübt, beugt sie Muskelzerrungen und- verhärtungen perfekt vor. Als Vorbereitung für und im Anschluss an eine körperliche Anstrengung ist sie gleichermaßen beliebt. Immer mehr Gelegenheitssportler entscheiden sich für ein intensives Training, die Verletzungsgefahr durch Falsch- oder Überbelastung nimmt deutlich zu, und die Muskeln verkürzen sich schmerzhaft. Ganz besonders für diese Spezies aktiver Sportler ist die Sportmassage eine ideales Pendant zum regelmäßigen Kraft- und Ausdauertraining.

Eine Sportmassage verkürzt die Regenerationszeit des Körpers nach einer Trainingseinheit und schützt wirksam vor Muskelkater. Wegen der gesteigerten Leistungsfähigkeit der Muskulatur reduziert sich somit das Verletzungsrisiko von Bändern und Knochen und vermindert Sehnen- und Muskelverletzungen.

Regelmäßige Massage puscht den Stoffwechsel, Dehngriffe vom Fachmann wirken Muskelverhärtungen und -verkürzungen entgegen. Nicht zu verachten ist außerdem die entspannende und wohltuende Begleiterscheinung, die jede Sporttherapie erst zum Ganzen macht. Die Sportmassage ist auch ein wichtiger Kompagnon der psychologischen Wettkampfvorbereitung, da sie zu mehr Selbstbewusstsein verhilft.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(30 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.