Susann Atwell: Neues Gesicht für Garnier Nutrisse Blond

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Eine blonde, attraktive Frau, die zugleich klug und charmant ist? Kaum jemand verkörpert diese Aussage so gut wie die 40-jährige Moderatorin und Schauspielerin Susann Atwell. Mehr als ein guter Grund für Garnier, sie als Gesicht der neuen Blondierungsserie Nutrisse Blond unter Vertrag zu nehmen.


Seit Juni 2008 ist sie in der Kommunikation zu Nutrisse Blond zu sehen und repräsentiert die erste Blondierungs-Serie mit “Anti-Stroh-Effekt”. Susann, mit ihren strahlenden blonden Haaren und ihrem trendigen Haarschnitt, ist gera- dezu prädestiniert, für eine Blondierung aus dem Hause Garnier zu werben.

Die studierte Archäologin und Germanistin entdeckte früh ihr Talent in Sachen Moderation und präsentierte die Stars von den roten Teppichen der Welt, wie beispielsweise von der Oscar-Verleihung und den Golden Globes. Als fest etablierte Moderatorin bei ProSieben begeisterte sie lange Zeit in den Sendun- gen “Sam” und Cinema TV”. 1998 gab sie zudem ihr Schauspielerdebüt und wirkte daraufhin in Fernsehfilmen und Sitcoms mit. Heute ist sie als zweifache Mutter und Moderatorin fest eingespannt und relaxt am Liebsten bei Pilates und im Kreise ihrer Lieben.

Susann Atwell über die Faszination blonden Haares und ihr Engagement für die Marke Garnier:

Blondes Haar übt einen besonderen Reiz auf die Mitmenschen aus. Was glauben Sie, macht diese Faszination aus?

Susann Atwell: Naja – der oder die Blondeste im Raum ist einfach der hellste Kopf und das fällt eben auf! Scherz beiseite – es gibt viele Mythen und Geschichten, die sich mit Blondinen und dieser Frage befassen… ich denke, das Strahlen, das von dieser Haarfarbe ausgeht, zieht einfach Blicke an!

Mit Nutrisse Blond setzen Sie sich für ein Produkt aus dem Hause Garnier ein. Inwieweit entspricht die Philosophie von Garnier “Denk an Dich” Ihrer eigenen Lebenseinstellung?

Susann Atwell: Wenn es einem selbst nicht gut geht, kann man auch nur bedingt für andere da sein. Deshalb ist es wichtig, auch die eigenen Bedürf- nisse nicht zu vergessen und sich jeden Tag einige Streicheleinheiten zu gönnen.

Gibt es in Sachen Haar-Pflege bestimmte Abläufe bei Ihnen, die zum Ritual geworden sind?

Susann Atwell: Ich bin mit meinen kurzen, glatten Haaren natürlich etwas verwöhnt, sie brauchen bei weitem nicht soviel Aufmerksamkeit und Pflege, wie eine lange Mähne! Trotzdem wasche ich meine Haare jeden Tag, benutze anschließend eine pflegende Spülung und wenn ich in die Sonne gehe, schütze ich das Haar mit einem UV-Spray.

Was sind Ihre persönlichen Schönheitsgeheimnisse, um neben Job und Familie so jung und vital auszusehen?

Susann Atwell: Ich bin zufrieden mit meinem Leben und genieße sehr be- wusst jeden Moment! Und dann versuche ich noch, mich gesund und bewusst zu ernähren und genügend zu schlafen, was natürlich mit einem kleinen Kind selten vorkommt… aber natürlich spielt auch Hautpflege eine große Rolle, so gehe ich nie ins Bett, ohne mich abzuschminken und sehr selten in die Sonne.

Neben Iris Berben ist Susann Atwell nun schon das zweite prominente Ge- sicht, das für Garnier Nutrisse werben wird. Das Besondere an der Blondie- rungsserie Nutrisse Blond ist eine spezielle Pflegekur mit reichhaltigem Avocado-Öl für den pflegenden “Anti-Stroh-Effekt”. Sie bietet der sensiblen Haarstruktur zuverlässigen Schutz von außen und pflegt und glättet sie von innen. Denn nur auf gepflegtem Haar entfaltet reines Blond seine wahre Leuchtkraft. Gleichzeitig garantiert Nutrisse Blond mit seiner speziell ent- wickelten Blondierungs-Creme-Formel ein intensive Aufhellkraft in strahlen- den Farben.

Die Blond-Serie mit zwei Intensiv-Aufhellern und zwei Strähnchensets sorgt so für seidig weiches, geschmeidiges Blond und einen lang anhaltenden frischen Glanz, vom Ansatz bis in die Spitzen – Susann Atwell ist dafür das beste, prominente Beispiel.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.