Make-Up Test 2019

Die besten Foundations im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Make-up dient dazu, die Gesichtshaut ebenmäßig erscheinen zu lassen. Ein gutes Make-up ist dabei in der Lage, ein gleichmäßiges Hautbild zu schaffen, ohne die Poren zu verstopfen.
  • Sie haben die Wahl aus unterschiedlichen Make-up-Typen. Klassische Foundations kommen als flüssiges Make-up oder Make-up Mousse. Aber auch Make-up Stifte oder Concealer sind Teil eines kompletten Make-ups.
  • Es ist nicht immer einfach, einen ebenmäßigen Teint zu kreieren. Mit den passenden Schminktipps können Sie jedoch im Handumdrehen einen Look wie vom Visagisten schaffen!


Damen und zunehmend auch immer mehr Herren genießen es, mit einem Make-up wunderbar ebenmäßige Haut zu kreieren. Dafür steht Ihnen eine Vielzahl von Produkten zur Verfügung. Günstiges Make-up gibt es bereits für wenige Euro. Aber welches Produkte hält, was es verspricht? Eignet sich jede Foundation für Ihren Hauttyp? Und wie wird das Make-up am besten aufgetragen? In unserem umfassenden Make-up-Vergleich 2019 erfahren Sie alles Wissenswerte rund um das Thema Make-up.

1. Make-up – welche Make-up Typen gibt es?

Make-up ist im Bereich der Kosmetik eine Kategorie für sich. Ähnlich wie für klassische Schminkprodukte wie Mascara oder Lippenstift, gibt es Produkte in jeder Preisklasse und von bekannten wie unbekannten Marken. In einem Make-up-Vergleich wird dabei schnell deutlich, dass es nennenswerte Unterschiede in Anwendung, Qualität und Zusammensetzung gibt.

1.1.Flüssig-Make-up

Flüssiges Make-up ist die am häufigsten verwendete Form von Foundation. Das Make-up lässt sich leicht auf der Haut verteilen und hat eine sehr hohe Deckkraft. Es ist in Pumpspendern und Flakons erhältlich. Für eine präzise Dosierung sind die Pumpspender sehr gut geeignet.

Hinweis: Möchten Sie das Make-up mit der Hand verteilen, reinigen Sie bitte unbedingt Ihre Hände im Vorfeld. Befinden sich Schmutz oder Bakterien und Keime an der Handfläche, reiben Sie diese sonst auf Ihre Haut. Das kann zu Hautirritationen führen, insbesondere dann, wenn Sie Make-up auf unreine Haut auftragen.

1.2. Make-up Mousse

Sie sollten sich auch im richtigen Licht schminken, damit Sie nicht zu viel benutzen und den Ton richtig treffen.

Mousse-Make-up oder auch Creme-Make-up hat eine sehr feine und weiche Textur. Die Deckkraft ist schwächer als die der flüssigen Foundation. Dafür wirkt das aufgetragene Make-up sehr leicht auf der Haut. Die Mousse eignet sich daher vor allem für ein leichtes Tagesmake-up. Haben Sie sehr feine Haut mit geringen Unreinheiten, ist die Mousse aber auch am Abend eine gute Wahl.
Sowohl die Mousse als auch das Flüssig-Make-up lassen sich besonders leicht mit einem Makeup-Schwamm verteilen. In einem Make-up Vergleich gehen zumeist Produkte als Make-up Vergleichssieger hervor, die leicht aufzutragen sind. In Kombination mit dem Schwamm ist eine dünne wie gleichmäßige Schicht schnell gezaubert. Tragen Sie die Foundation immer bei guter Ausleuchtung auf, am besten bei Tageslicht. Unebene Stellen und Streifen erkennen Sie dadurch sofort!

1.3. Puder Make-up

Zum Auftragen benötigen sie immer ein Kosmetikpinsel oder ein Pad.

Wie der Name bereits verrät, handelt es sich hier nicht um ein Make-up in der klassischen Form. Der Puder ist allerdings nicht mit einem schlichten Finish-Puder zu vergleichen. Puder Make-up hat eine sehr hohe Deckkraft. Selbst grobe Unreinheiten lassen sich gut kaschieren. Der Kompaktpuder kann ohne Foundation aufgetragen werden – eine leichte Alternative für den Tag oder den Strand. Möchte Sie erst Make-up und dann Puder auftragen, um den Look zu mattieren, ist der Kompaktpuder nicht immer die beste Wahl. Die starke Deckkraft kann das Farbergebnis der Foundation beeinflussen und einen unnatürlichen Farbton schaffen.

Tipp: Ein oft zu lesender Tipp in Beauty-Blogs ist es, Babypuder zum Fixieren des Make-ups zu verwenden. Der farblose Puder beeinflusst den Teint nicht. Ölhaltiges Make-up wird wirksam mattiert. Darüber hinaus ist Babypuder auch eine sehr preisgünstige Alternative zu klassischem Gesichtspuder aus dem Schminkregal.

1.4. Concealer und Abdeckstift

In einem Make-up Test werden häufig auch Abdeckprodukte wie Concealer oder Abdeckstifte unter die Lupe genommen. Obwohl es sich nicht um Make-up im eigentlichen Sinne handelt, sind die Produkte relevant, möchten Sie einen professionellen Look schaffen. Concealer sind speziell für das Augen-Make-up gefertigt. Dunkle Augenringe und leichte Falten lassen sich ohne Probleme abdecken. Ein Abdeckstift dient dem Kaschieren von Pickeln im Gesicht. Beide Produkte tragen Sie vor der Foundation auf. Verblenden Sie die Schminke gleichmäßig mit Ihrem natürlichen Hautton.

Anschließend das Make-up auftragen und so einen ebenmäßigen Teint schaffen! Das richtige Verblenden von Make-up und Abdeckstift bedarf ein wenig Übung. Vor allem, wenn Sie sich in den Bereich des Konturierens begeben. Mithilfe von hoch deckendem Camouflage-Make-up und Abdeckstiften in diversen Farbtönen, lässt sich das Gesicht optisch formen. Helle und dunkle Gesichtspartien verlängern zum Beispiel optisch die Kieferlinie oder verkürzen den Nasenrücken. Diese Art von Make-up benötigt den Einsatz von Make-up Pinsel und Makeupschwamm. Es weist eine sehr hohe Haltbarkeit auf.

2. Welches Make-up für welchen Hauttyp?

Abhängig von der Beschaffenheit Ihrer Haut, sind jeweils andere Angebote die richtige Wahl. Generell sollten Sie darauf achten, ein Make-up zu verwenden, das silikonfrei und mineralölfrei ist. Hochwertige Naturkosmetik verzichtet darüber hinaus auf Tierversuche und ist häufig sogar vegan.

Hauttyp Make-up
Make-up für trockene Haut Flüssiges Make-up verschließt die Poren. Die Haut kann während des Tragens somit keine Feuchtigkeit aufnehmen. Leiden Sie bereits unter trockener Haut, kann eine flüssige Foundation diese negativ beeinflussen. Eine leichte Mousse ist die bessere Wahl.
Make-up für trockene Haut Flüssiges Make-up verschließt die Poren. Die Haut kann während des Tragens somit keine Feuchtigkeit aufnehmen. Leiden Sie bereits unter trockener Haut, kann eine flüssige Foundation diese negativ beeinflussen. Eine leichte Mousse ist die bessere Wahl.
Make-up für fettige Haut Fettige Haut lässt sich mit einem mattierenden Make-up kontrollieren. Ein Puder-Finish nimmt überschüssiges Öl auf und verhindert einen unschönen Schein im Gesicht.
Make-up für reife Haut Reife Haut benötigt intensive Pflege. Marken wie Clinique oder L’Oreal führen spezielle Angebot mit pflegenden Inhaltsstoffen.

Eine umfassende Hautpflege ist besonders wichtig, tragen Sie häufig viel Make-up. Denn selbst das beste Make-up belastet die Haut, kommt es dauerhaft zum Einsatz. Eine pflegende Gesichtscreme und Gesichtsmasken geben der Haut Feuchtigkeit und unterstützen den Aufbau von gesunden Hautzellen.

Tipp: Optimieren Sie die Make-up-Routine, indem Sie die Haut ideal auf das Make-up vorbereiten! Ein Gesichtspeeling entfernt trockene Haut und sorgt für eine ebene Hautoberfläche. Ein Gesichtswasser klärt die Poren. Aufgetragene Gesichtscreme kann so tief in die Haut einwirken. Das gleich gilt für feuchtigkeitsspendendes Make-up.

3. Wie finde ich den passenden Farbton für das Make-up?

BB-Creme

BB-Creme ist eine Art getönte Tagescreme. Sie kombiniert die Vorzüge einer intensiven Gesichtscreme mit einem deckenden Make-up. Neben der BB-Creme gibt unter anderem auch CC-Creme, die vor allem farbkorrigierend wirken und einen ebenmäßigen Hautton sichern soll.

Make-up Artists sind sich einig, dass die perfekte Foundation einen Farbton heller sein muss als der natürliche Hautton. Haben Sie im Jahresverlauf starke Farbschwankungen in Ihrem Hautton, kaufen Sie Ihren persönlichen Make-up Vergleichssieger gleich in mehreren Nuancen! Die Farbpalette von Anbietern wie Annemarie Börlind, Alcina oder Maybelline ist umfangreich. Auch sehr dunkle oder sehr helle Hauttypen können sich so perfekt schminken lassen.

Wählen Sie die Farbe für Ihr Make-up unbedingt bei guter Beleuchtung aus. Am besten bei hellem Tageslicht. Stimmen Sie die Nuancen von Ihrem individuellen Concealer Vergleichssieger ebenfalls auf das Make-up ab. Einige Angebote haben einen rosa Grundton, andere sind eher bräunlich – richten Sie sich nach der Grundfarbe Ihrer Gesichtshaut!

4. Kaufberatung für Make-up – was gibt es noch zu beachten?

Haben Sie sich für die Art des Make-ups und den gewünschten Farbton entschieden, können Sie aus Angeboten mit verschiedenen Eigenschaften wählen:

  • Make-up mit Lichtschutzfaktor
  • Wasserfestes Make-up
  • Make-up mit lichtreflektierenden Pigmenten

Es spielt keine Rolle, ob Sie Ihr Make-up in der Drogerie bei DM oder Rossmann kaufen oder ob Sie die Produkte online bestellen. Günstiges Make-up finden Sie überall. Wichtig ist, ein Make-up in guter Qualität zu wählen!

5. Make-up: Was sagt Stiftung Warentest?

Obwohl die Stiftung Warentest eine ganze Kategorie zum Thema Beauty und Kosmetik führt, lassen aktuelle Testberichte für Make-up leider auf sich warten. Sie können allerdings im Bereich Naturkosmetik über die Qualität von Produkten auf rein pflanzlicher Basis lesen. Unter anderem wurden Gesichtspflegecremes getestet.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...