Sonnencreme-Baby Test 2018

Die besten Baby-Sonnencremes im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Nicht nur am Strand: Wenn Sie im Sommer mit dem Baby spazieren gehen, sollten Sie immer darauf achten, dass es ausreichend vor der Sonneneinstrahlung geschützt wird. Für kurze Ausflüge bietet das Sonnendeck vom Buggy oder Kinderwagen ausreichend Schutz.
  • Eigentlich gilt als oberste Regel, dass Kinder unter einem Jahr nicht der Sonne ausgesetzt werden sollen. Lässt sich dies jedoch nicht vermeiden, sollten Sie die Haut Ihres Säuglings mit genügend Sonnenschutz eincremen.
  • Bei der Wahl der besten Sonnencreme für das Baby sollten Sie auf eine lange Zutatenliste verzichten. Bei den Inhaltsstoffen gilt: Weniger ist mehr.

sonnencreme.baby-test

Egal, ob Sie im Sommer ans Meer, den See oder ins Freibad fahren – die Sonne scheint in dieser Jahreszeit intensiv. Insbesondere Neu-Eltern und Eltern von Säuglingen müssen beim Sonnenschutz doppelt aufpassen: Einerseits sollte das Kind kaum Sonnenstrahlen abbekommen und gut geschützt sein, andererseits sind gerade diese Sonnencremes nicht immer hautverträglich für den Nachwuchs.

Dabei spielt es auch keine Rolle, ob Sie Ihr Baby mit Sonnenmilch oder Sonnencreme schützen – in beiden können dieselben schädlichen Inhaltsstoffe sein.

In der Kaufberatung zu unserem Sonnencreme-Baby-Vergleich 2018 empfehlen wir Ihnen spezielle Produkte, die Babys Haut schützt und pflegt und klären Sie über die wichtigsten Kriterien auf, die Sie bei der Auswahl einer neuen Sonnencreme berücksichtigen sollten.

baby sonnenhut strand sonne badeanzug
Mit einem Hut auf dem Kopf schützen Sie Babys Augen und Gesicht und es wird zusätzlich vor einem Sonnenstich geschützt.

1. Der richtige Sonnenschutz: Welche unterschiedlichen Sonnenschutzfilter und Lichtschutzfaktoren gibt es?

1.1. Die verschiedenen Arten von Sonnenschutzfiltern: Mineralisch vs. chemikalisch

Sonnencreme schützt die Haut vor den zwei unterschiedlichen Arten von UV-Strahlen: Den langwelligen UVA-Strahlen, die tiefer in die Haut eindringen können als kurzwellige UVB-Strahlen.

Um die Haut Ihres Kindes zu schützen, können Sie auf Cremes mit unterschiedlichen Sonnenschutzfiltern zurückgreifen, die wir Ihnen im Folgenden

Mineralische Sonnenschutzfilter

  • bestehend aus: Zinkoxid, Titanoxid
  • Wirkung: Sonnenstrahlen können nicht in die Haut eindringen, sondern werden reflektiert

Chemische Sonnenschutzfilter

  • bestehend aus: Verbindungen aus Zimt- oder Salizylsäure
  • Wirkung: Sonnenstrahlen werden an der Hautoberfläche in Wärme umgewandelt

Achten Sie bei der Wahl demnach auf die angegeben Sonnenschutzfilter. Im Folgenden haben wir Ihnen die Vor- und Nachteile einer mineralischen Baby-Sonnencreme noch einmal zusammengefasst:

  • höherer Schutz vor schädlichen Sonnenstrahlen
  • bessere Hautverträglichkeit: besonders geeignet für empfindliche Haut
  • geringes Allergierisiko
  • teurer als herkömmliche Sonnencremes
  • Sonnencreme zieht nicht vollständig ein, eine weiße Schicht bleibt zurück

1.2. Exkurs Lichtschutzfaktor: Welchen LSF benötigen Sie?

mineralische sonnencreme-baby
Bei Sonnencreme gilt: Je weißer, desto besser. Ein hoher Lichtschutzfaktor bleibt wie ein weißlicher Film auf der Haut zurück.

Die Wahl des richtigen Lichtschutzfaktors hängt ganz von Ihrer Haut ab. Anhand von Haarfarbe, Augenfarbe und Hautfarbe werden vier Typen unterschieden:

  • sehr heller bis heller Hauttyp: Sie haben hellblaue oder blaue Augen, eine Haarfarbe mit Rotstich, Sommersprossen und neigen schnell zu Sonnenbrand. Nutzen Sie am besten eine Sonnencreme mit LSF 50 +.
  • mittlerer Hauttyp: Sie haben blaue oder grüne Augen, dunkelblonde oder braune Haare, wenige Sommersprossen auf der Haut und bekommen selten Sonnenbrand. Eine Sonnencreme mit LSF 30 reicht bei Ihnen aus.
  • mediterraner Hauttyp: Sie haben eine dunkle Haarfarbe, braune Augen, kaum Sommersprossen und selten Sonnenbrand? Bei Ihnen reicht Lichtschutzfaktor 20 vollkommen aus.
  • dunkler bis sehr dunkler Hauttyp: Sie haben schwarze Haare, dunkelbraune Augen, keine Sommersprossen und eine dunkle Hautfarbe? An besonders sonnigen Tagen sollten Sie bei einem längeren Aufenthalt in der Sonne trotzdem eine Creme mit LSF 10 nutzen.

Insbesondere bei der Sonnencreme für das Kleinkind sollten Sie auf Wasserfestigkeit achten. Cremen Sie Ihr Kind alle zwei Stunden neu ein und tragen Sie insbesondere nach Wasserkontakt die Sonnenmilch oder Creme neu auf.

pflege baby haut
Von der Geburt an sollte die zarte Babyhaut ausreichend gepflegt werden. Abendliche Rituale wie Baden, Eincremen und Massieren stärken die Bindung zwischen Säugling und Eltern zusätzlich.

2. Die bestmögliche Pflege der Haut: Worauf Sie achten sollten

2.1. Auf diese Inhaltsstoffe sollten Sie verzichten

Baby- und Kinderhaut ist besonders pflegeintensiv und bereits in jungen Lebensmonaten anfällig für Allergien. Bedenken Sie: Inhaltsstoffe, die für Ihre Haut bedenklich sind, können sensibler und dünner Babyhaut umso mehr schaden.

In der folgenden Übersicht haben wir Ihnen bedenkliche Inhaltsstoffe, auf die Sie in Duschgel, Sonnen- und Pflegecremes verzichten sollten, dargestellt.

Bedenklicher Inhaltsstoff Eigenschaft
Duftstoffe und Parfüm
  • Funktion: Duft
  • Bedenklich, weil:
    Säuglinge sind besonders anfällig für Allergien, daher können Pflegecremes und Sonnenschutzmittel mit Duftstoffen und Parfüm bereits in jungen Jahren zu Kontaktallergien und Hautreizungen führen.
Parabene
  • Funktion: Konservierungsmittel
  • Bedenklich, weil:
    Studien zufolge können Parabene, die über die Haut aufgenommen werden, in den menschlichen Hormonhaushalt eingreifen, da Sie dem weiblichen Hormon Östrogen ähneln.
Aluminium
  • Funktion: Schweißhemmer
  • Bedenklich, weil:
    Aluminium verengt und verschließt die Poren, sodass die temperaturregulierende  Hautfunktion gehemmt wird.

Die Verwendung von Parabenen in der Kosmetikindustrie ist sehr umstritten. Das Bundesinstitut für Risikobewertung beschreibt in einer Stellungnahme 2011 die zulässigen Höchstwerte unterschiedlicher Parabene in Kosmetika. Die Diskussion über ein mögliches Verbot von Parabenen, weitere Studien und Untersuchungen sind bisher nicht abgeschlossen.

2.2. Das bekommt der Babyhaut

Neu-Eltern neigen in der Regel dazu, Ihrem Kind viel Gutes tun zu wollen- und können dabei einige Fehler begehen.

In unserer Aufzählung finden Sie ein paar Tipps für die Babypflege:

  1. Verzichten Sie beim Baden auf zu heißes Wasser und geben Sie als Badezusatz nur milde Öle, beispielsweise Babyöl, hinzu.
  2. Überpflegen Sie die Babyhaut nicht: Im Winter und bei trockener Haut können Sie eine Creme nutzen, ansonsten reicht eine Pflegemilch oder ein leichtes Öl aus.
  3. Bei einem wunden Po hilft eine Creme mit Zink oder eine spezielle Fettcreme.
  4. Achten Sie beim Säubern besonders auf die Räume zwischen den Speckfalten –hier sammelt sich schnell Schmutz.
  5. Nutzen Sie ein Shampoo erst, wenn das Kind bereits dickeres und längeres Haar hat.
sonnencreme baby hautpflege
Der richtige Sonnenschutz für Baby und Eltern sollte im Sommerurlaub an erster Stelle stehen. Schon bei den ersten Symptomen von leichtem Sonnenbrand durch direkte Sonneneinstrahlung sollten sich Klein und Groß in den Schatten retten.

3. Kinderhaut: Krankheiten erkennen und behandeln

Gibt es da was von Ratiopharm?

Allergiker oder Neurodermitiker jeden Alters können zunächst mit pflanzlichen Wirkstoffen wie Argan- oder Nachtkerzenöl betroffene Hautstellen behandeln, bevor Sie sich für eine medizinische Creme entscheiden.

Ein Ausschlag oder gerötete Haut müssen nicht zwangsläufig Anzeichen einer Hautkrankheit sein. Gerade bei Babys neigt die Haut in den ersten Lebenswochen dazu wegen Milchschorf, Kopfschuppen oder einem wunden Po aufgrund von Windeln gerötet zu sein. Mit dem Alter kommen weitere ansteckende Krankheiten wie Windpocken dazu.

Eine weit verbreitete Hautkrankheit unter Kleinkindern ist NeurodermitisTrockene oder entzündete Stellen an Händen, im Gesicht oder Armbeugen und Kniekehlen sind meist ein Anzeichen für diese Krankheit.

Die Ursachen von Neurodermitis sind mitunter eine erbliche Veranlagung, eine Allergie gegen Pollen, Tierhaare oder bestimmte Duftstoff oder eine Hautreizung. Ein Arztbesuch kann Ihnen weiteren Aufschluss über den Auslöser geben.

Bei Neurodermitis gelangen durch offene Risse und nässende Wunden Bakterien, Pollen in die Haut. Ein Kreislauf entsteht: Die Haut bietet keinen Schutz mehr, trocknet schneller aus und juckt, mehr und mehr Bakterien dringen in die Haut ein. Erst eine umfassende Feuchtigkeitspflege kann die Symptome der Neurodermitis lindern.

strandurlaub baby-sonnencreme
Meiden Sie im Sommerurlaub in südlichen Ländern die pralle Mittagssonne: Halten Sie sich zwischen 11 und 15 Uhr fast ausschließlich im Schatten auf.

4. Sonnencreme-Baby-Test: Wer kann überzeugen?

4.1. Sonnencreme-Baby-Test: Was sagen die Prüfinstitute?

Verbraucher, die auf der Suche nach dem besten Produkt auf Labortests von Prüfinstituten setzen, werden im Internet bezüglich eines Sonnencreme-Baby-Tests nicht fündig. Weder die Stiftung Warentest noch ÖKO-Test haben bisher Tests dazu durchgeführt.

Wer oft in der Drogerie einkauft, wird sicherlich die ein oder andere Sonnencreme mit dem Zusatz “ausgezeichnet von der Stiftung Warentest” erblickt haben. Auch wenn ein Sonnencreme-Baby-Test fehlt, hat sich das Institut in der Vergangenheit regelmäßig mit herkömmlichen Sonnencremes der Kategorie Sonnenschutz auseinandergesetzt.

Aus dem Test von Sonnenschutzmitteln für Kinder und Sonnenschutzmittel-Test geht hervor, dass bekannte Marken und Hersteller wie Nivea, Ladival, Eucerin und Lavera nicht immer die besten sind. Geben Sie daher auch unbekannteren Marken eine Chance, Sie zu überzeugen.

4.2. Mehr oder weniger bekannte Hersteller von Baby-Sonnencreme

Bei DM oder Rossmann können Sie neben Nivea auch Baby-Sonnencremes von Bübchen, Weleda oder Hausmarken wie Alverde, Babylove und Babydream kaufen. In der Apotheke sind vorrangig Firmen wie La Roche-Posay, Daylong und Eubos vertreten.

Unseren Sonnencreme-Baby-Vergleichssieger 2018 sucht man in Drogerie oder bisher vergeblich. Ein Blick ins Internet kann sich lohnen: In Internet-Shops wie Amazon werden Sonnencremes von Firmen angeboten, deren Namen Sie bisher möglicherweise noch nicht gehört haben. Da Sie in der Regel die Inhaltsstoffe und weitere Kundenmeinungen offen einsehen können, werden Sie wahrscheinlich zum selben Ergebnis wie unser Sonnencreme-Baby-Vergleich kommen:

Eine möglichst neutrale Sonnencreme ohne Parfüm, Duftstoffe oder andere bedenkliche Inhaltsstoffe und mit mineralischen Sonnenschutzfiltern ist besser für die zarte Babyhaut.

baby-sonnencreme testsieger
Das richtige Strandoutfit für Kinder besteht aus Sonnencreme, Hut und Kleidung aus Baumwolle. So wird der Körper nicht nur vor Sonne, sondern auch einer Überhitzung geschützt.

5. Fragen zur Verwendung von Baby-Sonnencreme

5.1. Darf ich während der Schwangerschaft normale Sonnencreme nutzen oder ist die Sonnencreme für das Baby schädlich?

Neben einer gesunden Ernährung und weniger Stress sollten werdende Mütter während der Schwangerschaft auf ihre Beautyroutine achtgeben. Überdenken Sie die Wahl Ihrer Pflegeprodukte und reduzieren Sie diese ggf., um Ihr ungeborenes Baby zu schützen.

Werfen Sie einen Blick auf die Inhaltsstoffe von Duschgel, Haarshampoo und Co. und lassen Sie Produkte mit folgenden Inhaltsstoffen für die nächsten Monate weg:

  • Parabene
  • Formaldehyd
  • Duftstoffe

Daher gilt ebenso bei der Wahl der Sonnencreme: Verzichten Sie auf schädliche Inhaltsstoffe. Während der Schwangerschaft können Sie bereits im Winter- und Sommerurlaub auf eine mineralische Sonnencreme zurückgreifen, die Gesicht und Körper vor Sonnenbrand schützt.

5.2. Reicht eine Sonnencreme für meine Familie?

Achten Sie darauf, dass Sie ausreichend Sonnencreme mit in den Urlaub nehmen. Kaufen Sie daher im Vorfeld lieber eine Tube zu viel, sodass Sie sich vor Ort nicht auf die Suche begeben müssen.

Machen Sie das Baby zum Maßstab: Was für den Säugling gut ist, wird der restlichen Familie nicht schaden.

In unserem Sonenncreme-Baby-Vergleich 2018 empfehlen wir Ihnen den Kauf von Cremes, die besonders hautverträglich sind. Egal ob sensible oder trocken- jeder Hauttyp verträgt unseren Sonnencreme-Baby-Vergleichssieger.

5.3. Kann ich auch im Urlaub die richtige Sonnencreme für Babys kaufen?

Wenn Sie einmal eine die beste Sonnencreme für das Baby gefunden haben, möchten Sie auf diese nicht verzichten müssen. Leider ist in vielen Urlaubsorten die Wahl sehr beschränkt und Sie bekommen eine gute mineralische Sonnencreme nur in der Apotheke, wo diese überteuert angeboten wird.

Um die Kosten auf Dauer so niedrig wie möglich zu halten, sollten Sie im Vorfeld genügend Sonnenschutzmittel besorgen. Im Internet können Sie mehrere Tuben Ihrer Lieblingscreme kaufen, bedenken Sie: Je größer die Menge, desto günstiger ist die Sonnencreme für das Baby.

5.4. Was darf im Strandurlaub mit Kleinkindern nicht fehlen?

Ein leichter Sonnenbrand entsteht schnell: Achten Sie daher darauf, dass Ihre Kinder nicht über einen längeren Zeitraum hinweg der direkten Sonne ausgesetzt sind. Bei helleren Hauttypen reichen bereits wenige Minute, um eine erste Röte zu erkennen.

Zu einem tollen Tag am Strand gehören Eimer, Schaufel, Badetuch – und eine Strandmuschel oder ein Sonnenschirm, sodass die Kleinen stets im Schatten spielen und ruhen können.

Die Wahl der richtigen Kleidung ist genauso wichtig: Kinder schwitzen, im Gegensatz zu Erwachsen, wenig und können somit den Temperaturausgleich über die Haut nicht regulieren. Ein feuchtes T-Shirt aus Baumwolle hält nicht nur Sonnenstrahlen ab, sondern den Körper schön kühl.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...