Wimpernzange

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Mit einer Wimpernzange können die Augen in Szene gesetzt werden. Denn sie bringen die Wimpern so richtig in Schwung und zaubern einen wachen und offenen Blick.
Die Wimpernzange erinnert auf den ersten Blick an eine Schere. Dort, wo eigentlich die Klingen sitzen, ist die Zange bogenförmig erweitert und mit einem Samtstreifen versehen.

Die Enden der Wimpernzange werden zunächst unten am Wimpernanfang angesetzte und vorsichtig zusammengedrückt. Dann wird die Prozedur auf halber Höhe der Wimpern wiederholt. So kommen die Wimpern eine schöne und natürliche Form.

Wichtig ist, dass die Wimpernzange immer vor dem Tuschen der Wimpern verwendet wird. Ansonsten könnten die Wimpern brechen. Zudem verklebt der Samt- oder Kunststoff-Streifen schnell. Der Einsatz sollte regelmäßig gereinigt und nach spätestens drei Monaten ausgewechselt werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.