Abhyanga

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Abhyanga ist das stimmungsvolle Zauberwort für eine sinnliche Ayurveda-Ölmassage, gekonnte Streicheleinheiten, die mental und physisch entspannen. Abhyanga entspringt der alten indischen Lehre vom Langen Leben, die eine körperliche und spirituelle Heilung mit Salben und Ölen anstrebt.


Der ganze Körper erhält als Einstieg Güsse mit warmem Öl (z.B. Sesamöl), die seine Energiepunkte stimulieren. Abhyanga trifft nicht direkt die Spannungspunkte, sondern nähert sich mit kreisenden Fingerbewegungen dem Störfeld im Körper. Abhyanga bedeutet nicht umsonst “darum herum streichen” und zwar um die speziellen Energie-Hotspots des Ayurveda.

Verwendet werden luxuriöse Öle, die ganz individuell auf den jeweiligen Doshatyp (Vata, Pitta, Kapha) abgestimmt werden und die auch mit Kräutermischungen angereichert werden können. Als Aufwärmübung wird der ganze Körper in wohltuend warmes Öl gehüllt, das ausgleicht, kräftigt und angenehm duftet. In diesem sanften Kokon fühlt sich der Beschenkte wie auf Wolke Sieben.

Danach kommt die reichhaltige Einölung gemäß einem exakt festgelegten Massageablauf. Hier wird beinah zärtlich geknetet und hingebungsvoll massiert. Die Massage wird mit den Händen und der weichen Haut der Unterarme durchgeführt.

Die Ölmassage mit Verwöhningredienzien öffnet die Entgiftungskanäle des Körpers, sie entschlackt psychisch und körperlich – das erwärmte kostbare Öl gleitet über Muskelverhärtungen und seelische Blockaden. Abhyanga bringt den Menschen wieder in Energiefluss und reinigt den Organismus von Abfallstoffen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.