Welche Anti-Aging Wirkstoffe in der Kosmetik als Wunderwaffe gegen Falten genutzt werden

Datum: 19. Februar 2013 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Das neue Zaubermittel der Beauty-Welt heißt Tetrapeptide-21. Dieser und ähnliche Anti-Aging-Wirkstoffe sollen in der Kosmetikbranche im Laufe des Jahres für Milliardenumsätze sorgen, prognostizieren Fachleute. Falten auffüllen, die Haut praller machen und die körpereigene Collagenproduktion ankurbeln – all dies leisten die Alleskönner Tetrapeptide-21. Die folgenden Wirkstoffe sind die begehrtesten Waffen im Kampf gegen das Altern, nach denen Sie Ausschau halten sollten.

Wirkstoffe gegen das Altern

In den Laboren werden verschiedene Wirkstoffe für Anti-Aging Produkte entwickelt

Retinol hilft der Haut, bessere und gesündere neue Hautzellen zu kreieren. Es kurbelt auch nachweislich die Collagenproduktion an, so dass Ihre Haut fester wird und ein schöneres Hautbild aufweist.

Wie ein Klebstoff, der die Hautzellen zusammenhält, machen Ceramide etwa 20 Prozent in der Hautzusammensetzung aus. Wenn Ihre Haut unter der Sonne leidet, austrocknet oder durch Pflegeprodukte gereizt wird, nimmt der Ceramidanteil ab, so dass die Haut empfindlicher wird. Wenn Sie also für mehr Ceramide sorgen, erhöhen Sie die Selbstschutzfähigkeiten Ihrer Haut.

Die als Glycane bezeichneten Zuckermolkeküle sitzen auf der Zelloberfläche und sind wichtig für die Zellkommunikation. Im Labor von Yves Saint Laurent gelang es, drei Glycane zu erschaffen, die reiferer Haut bei der Zellkommunikation helfen und sie regenerieren, so dass die Haut dadurch verjüngt wird.

Anders als Retinoide, die die Zellproduktion anregen, übermitteln Rhamnose das Signal an die Zellen, sich wie jüngere Ausgaben ihrer selbst zu verhalten. Das Zuckermolekül sorgt dadurch für eine Verdickung der Hautschicht binnen acht Wochen; die Produktion von Collagen, Elastin und anderen nützlichen Proteinen wird angeregt.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.