Haarfärbetrend Balayage

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Stars und Models machen es vor: Balayage ist der angesagte Look der Saison. Beautys wie Rosie Huntington-Whiteley (26) und Gisele Bündchen (33) setzen bereits auf den neuen Färbetrend. Doch für wen eignet sich diese Technik? Und wie unterscheidet sie sich vom Ombré-Style?

Der internationale Colourist Jack Howard, der schon zahlreichen hochkarätigen Kundinnen des Londoner Salons Rossano Ferretti die Haare färbte, gab uns Auskunft.

Was genau ist Balayage?

Balayage ist ein französischer Ausdruck, er bedeutet wischen oder malen“, erklärte der Experte. “Die Technik gibt einen sonnengeküssten, natürlichen Look mit sanfteren, unauffälligeren Ansätzen, wie wir ihn aus der Kindheit kennen. Die Grundidee ist weniger ist mehr, damit der Look möglichst natürlich wirkt.

Während bei Ombré die Ansätze dunkler sind und zu den Spitzen hin immer heller werden, beginnen Balayage-Highlights ganz dicht an den Ansätzen und verbreitern sich zu den Spitzen hin.

Die Technik wird freihändig ausgeführt, ohne Folien oder andere Strähnchenhilfsmittel“, sagte Howard, der auch schon als Gast-Star für L’Oréal Professionel arbeitete. Das Ergebnis ist ein Maximum an Individualität: “Das Großartige ist, dass man sie ganz subtil oder sehr kräftig ausführen kann und dass der Look pflegeleicht ist. Anders als beim Färben mit Folien ist alles sehr natürlich und jugendlich und kann vom Colouristen ganz individuell auf die Wünsche der Kundin zugeschnitten werden – von ganz subtil bis zu einem Look wie frisch vom Strand oder mit mehreren Farben wie aus einem Regenbogen und alles dazwischen“, schwärmte Färbeprofi Jack Howard.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.