Bewegungsbad

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Das Bewegungsbad ist eine Therapieeinheit aus dem Ressort der Physiotherapie. Ein großer Pluspunkt des Bewegungsbads ist die Auftriebskraft des Wassers. Die Patienten können von der Leichtigkeit der Bewegungen des Aqua-Trainings profitieren, weil man nur noch 10% des Gesamtgewichts im Wasser wiegt.


Die Gelenke werden geschont und wieder mobil gemacht. Die Agiliät der Gelenke ist gesichert, da im Wasser gymnastische Übungen durchgeführt werden können, die nicht überfordern und die den Bewegungsapparat wieder flott machen.

Das Bewegungsbad ist auf Menschen mit Sportverletzungen, Rheuma, Lähmungen und Bandscheibenbeschwerden zugeschnitten. Bänder, Muskel- und Nervenschäden werden sanft ausgeheilt. Das Bewegungsbad ist eine gute Unterstützung zur medizinischen Verordnung von Arzneimitteln und anderen Anwendungen. Auch Muskelverspannungen und -verhärtungen werden gelöst wie der Gordische Knoten.

Schwangere ab dem 4. Monat fühlen Erleichterung für ihren belasteten Rücken. Nach Knochenbrüchen ist das Bewegungsbad eine gute Maßnahme, um die Heilung zu beschleunigen und die gesamte Mobilität zu erhöhen. Sie setzt da an, wo eine Krankengymnastik auf dem Trockenen aufhört. Die Haut wird massiert durch Widerstand, Druck, Auftrieb und Wassertemperatur und die Abwehrkräfte gestärkt. Bewegung im Wasser ist ein Fatburner, der den Energieverbrauch vorantreibt und den Stoffwechsel zu Höchstleistungen animiert. Das Bewegungsbad ist ein gutes Konditionstraining, das den Kreislauf auf Touren bringt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(26 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.