Anti-Aging Wirkstoff: Das sollten Sie über Bienengift in Creme wissen

Datum: 01. November 2013 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Wenn Sie an Bienen denken, schießen Ihnen vermutlich sofort die kleinen Biester durch den Kopf, die einem den perfekten Sonnentag ruinieren. Schleckermäulchen denken vielleicht auch an ein herrliches Honigbrötchen zum Sonntagsfrühstück. Wenn man zwei Dinge aber nicht sofort miteinander in Verbindung bringt, sind das wohl Bienen und Beauty. Dabei ist Bienengift einer der angesagtesten Trends und schaffte es sogar, von den Royals in ihre Schönheitspflege aufgenommen zu werden.

Besonders, wenn Sie auf der Suche nach einem Anti-Ageing-Produkt sind, sollten Sie Bienengift eine Chance geben – es gilt nämlich als naher Verwandter von Botox, allerdings ohne die Nadeln. Es erfrischt, formt und liftet Ihre Haut und lässt Sie im Nu um Jahre jünger und frischer erscheinen.

Deborah Mitchell erschuf mit der Bee Venom-Reihe für Heaven Skincare ein Ausnahmeprodukt. Vor Kurzem verriet sie ihre Wunderwaffe: AbeetoxinT. Die einzigartige Formel, die von Mitchell und ihrem Team entwickelt wurde, wird ihren Produkten exklusiv zugefügt. Es findet sich beispielsweise in der Bee-Venom-Maske, die 20 Minuten auf die Haut einwirkt. Nachdem sie abgenommen hat, sticht einem sofort das frischere Erscheinungsbild der Haut ins Auge.

Auch Stars und Sternchen sind Fans von Bienengift

Neben der britischen Königsfamilie kann Deborah Mitchell schon Stars wie Gwyneth Paltrow (41, Iron Man 3), Michelle Pfeiffer (55, Dark Shadows) und Emilia Fox (39, Cashback) zu ihren Fans zählen, die sie nicht nur mit ihrer Gesichtsmaske, sondern auch mit ihrer Feuchtigkeitspflege und ihrer Bodylotion beglückt.

Eine der ersten Stellen, die Ihr Alter verraten, ist die sensible Haut um die Augen. Deswegen ist es wichtig, dort frühzeitig mit intensiver Pflege anzusetzen. Die Bee Venom Eye – eine Augencreme mit Bienengift von Rodial – glättet und polstert die zarte Haut, und vermindert außerdem das Auftreten der ersten Fältchen und dunkler Augenringe. Neben dem Feuchtigkeitskick wird die Creme auch eingesetzt, um Hautprobleme während der Menopause zu lindern.

Ein wichtiger Punkt, wenn Sie sich mit dem Gedanken daran tragen, Bienengift in Ihre Schönheitspflege mit einzubinden: Die Insekten werden nicht für die Schönheit getötet – auch Tierfreunde dürfen sich der Produkte also bedienen. Bienenzüchter stimulieren mithilfe eines besonderen Rahmens die Bienen zum Stechen und sammeln dann das Gift. Das wird anschließend in unseren Schönheitsprodukten weiterverarbeitet, während sich die kleinen Tierchen schon wieder munter über unser Eis hermachen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,52 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.