Buccoblätter

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Herkunft und Gewinnung der Buccoblätter

Buccoblätter stammen vom Buccostrauch, lateinisch Barosma betulina, einer in Südafrika beheimateten niedrig wachsenden Pflanze aus der Familie der Rautengewächse, aus deren hellgrünen Blättern das ätherische Buccoblätter-Öl gewonnen wird.
Die Blätter des Buccostrauches wurden bereits lange von den Ureinwohners Südafrikas zu medizinischen Zwecken genutzt, bevor die Pflanze Anfang des 19. Jahrhunderts nach Europa importiert wurde. Zwar gelang es nicht, den Buccostrauch außerhalb seiner Heimat erfolgreich zu kultivieren – die Samen wollten sich nicht entwickeln, Stecklinge nicht recht wachsen – doch wendete man die Buccoblätter seit 1825 auch in Deutschland an, vor allem um Erkrankungen rund um die Harnwege zu heilen.

Das ätherische Öl der Buccoblätter wird, wie der Name bereits sagt, aus den Blättern des Buccostrauches gewonnen, wobei man das Verfahren der Wasserdampfdestillation anwendet und etwa 4 Kilogramm getrocknetes Pflanzenmaterial benötigt, um ein Gramm des ätherischen Öls zu gewinnen.

Duftrichtung der Buccoblätter

Das Öl der Buccoblätter besitzt einen hervorstechend fruchtigen, aromatischen, sehr würzigen Duft, der an den Duft von Rosmarin, Minze und auch denjenigen der Johannisbeere erinnert.

Anwendungsarten der Buccoblätter

Aufgrund seines vielfältigen Aromas spielt das Buccoblätter-Öl in der Lebensmittelchemie eine wichtige Rolle bei der Aromatisierung von Lebensmitteln, Süßigkeiten und Getränken und überhaupt in der Herstellung von Lebensmittelaromen.

In der Aromatherapie gilt das Öl als Mittel zur aufmunternden Anregung von Geist und Sinnen, ebenso wie bei der Raumbeduftung durch eine Duftlampe.

Seine medizinische Wirkung kann das ätherische Öl der Buccoblätter besonders bei entzündlichen Harnswegserkrankungen entfalten, bei Blasengrieß, Prostatabeschwerden, einigen Geschlechtskrankheiten und auch zur Linderung von Magenkrämpfen. Salben, die das entzündungshemmende Buccoblätter-Öl enthalten, helfen bei rheumatischen Beschwerden, bei allerlei auch neuropathischen Hauterkrankungen und kleinen Hautwunden. Auch zur Regulierung der Menstruation lässt sich das Öl einsetzen.

Harmonie/Kombination mit anderen Ätherischen Ölen

Das Buccoblätter-Öl harmoniert mit Melisse, Hopfen und Johanniskraut, wenn es um die Behandlung von Magenbeschwerden geht. In der Aromatherapie eigenen sich die Zitrusdüfte und würzige Düfte wie Rosmarin oder Minze, um das Aroma des Öls zu unterstreichen.

Seelische Wirkung der Buccoblätter

Die seelische Wirkung des ätherischen Öls der Buccoblätter wird als eine insgesamt wohltuende, die Psyche harmonisierende und beruhigende beschrieben. Gleichzeitig sammeln sich die seelischen Kräfte, Probleme erscheinen wieder lösbar und es wächst der Mut, auch schwierigen Dingen gefasst ins Auge zu sehen.

Körperliche Wirkung und Anwendungsgebiete der Buccoblätter

Auf den Körper hat das ätherische Öl der Buccoblätter eine vielseitig heilsame Wirkung, die bereits die Ureinwohner Südafrikas kannten, indem sie eine Haut- und Wundensalbe aus den Blättern anfertigten. Die entzündungshemmenden Eigenschaften des Buccoblätter-Öls wirken auf Krankheiten der Blase, der Harnwege und auch bei entzündlichen Geschlechtskrankheiten, die krampflösenden Eigenschaften erweisen sich bei Magenkrämpfen als hilfreich.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,48 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.