Charity for Beauty: Kosmetik kaufen und Gutes tun

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Der Dezember ist traditionell der Monat der milden Gaben. Geld fließt nur in den Kauf von Weihnachtsgeschenken für die Liebsten, es wird auch an schlechter gestellte Menschen gedacht: Gemeinnützige Organisationen und Vereine erhalten neben Sachspenden, die dringend benötigten Geldspritzen. Zahlreiche Beautymarken verbinden den Konsum ihrer Anhänger mit Wohltätigkeitsarbeit. Und das nicht nur im Dezember, sondern rund ums Jahr.

The Body Shop spendet für Bildung

Frei nach dem Zitat Nelson Mandelas “Bildung ist die stärkste Waffe, die Welt zu verändern” hat sich THE BODY SHOP in diesem Jahr mit der internationalen Kinderhilfsorganisation WAR CHILD zusammengetan, um mit dem Verkauf ausgewählter Geschenksets benachteiligten Kindern der dritten Welt Bildung zu ermöglichen. Mit jedem verkauften Set wird eine Schulstunde finanziert. Diese kostet zwar lediglich 5 Eurocent, in der Masse sollen dann Geld für über 6 Millionen Schulstunden in Krisengebieten zusammenkommen.

Eau Thermale Avène und Douglas unterstützen DKMS LIFE

Bundesweit organisiert DKMS LIFE, eine Schwesterorganisation der Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS), jährlich in über 250 Einrichtungen rund 1.200 ‘look good feel better’ Kosmetikseminare für Krebspatientinnen in Therapie. Die Seminare finden in Zusammenarbeit mit Krankenhäusern, Krebsberatungsstellen und medizinischen Einrichtungen statt. Die Gesamtorganisation und Koordination aller Seminare liegt bei DKMS LIFE. Über 100.000 Frauen wurde so bisher wieder der Schritt in den Alltag erleichtert und neue Lebensfreude geschenkt. Die Parfümeriekette Douglas und die Apothekenmarke Eau Thermale Avène sowie viele andere Partner helfen der Organisation mit Sachspenden in Form von Kosmetikprodukten, Geldspenden und Zeitspenden, in dem qualifizierte Kosmetikerinnen und Beraterin honorarfrei in den Seminaren die Teilnehmerinnen beraten.

M.A.C Cosmetics ist im Kampf gegen Aids & HIV engagiert

Als 1994 HIV/AIDS ein weltweites Thema wurde, suchten die beiden M.A.C-Gründer nach einer Möglichkeit, auf diese Epidemie zu reagieren. Ermutigt durch Mitarbeiter entschlossen sie sich, HIV/AIDS-Programme zu Nutzniessern ihrer karitativen Initiativen zu machen. Und so wurde der MAC Aids Fund geboren.

Zwei Mal im Jahr inzeniert M.A.C die Viva Glam Kampagne mit weltbekannten Stars für einen Lipstick (20 Euro) und ein Lipgloss (18 Euro), deren Verkaufserlöse komplett in MAC Aids Fund fließen. Ricky Martin, Pamela Anderson, Elton John, Christina Aguilera, Lady Gaga, Rihanna und Miley Cyrus (ab Februar 2015) standen bereits Pate für die Charity-Aktion, die zum Welt-Aids-Tag am 01. Dezember ihren Höhepunkt findet. Die Initiative Stark gegen Aids mit prominenten Paten klärt über Vorurteile und Fakten auf. Aids und HIV gehen uns alle an, jeden kann die Infektionskrankheit treffen.

Kiehl’s half der Deutschen Aids Hilfe mit einer Spende: Je 1 Euro pro verkauftem Topf des Kiehl’s Bestsellers Ultra Facial Cream Limited Edition floß am 1. Dezember an die Stiftung.

Die pinkfarbene Schleife als Symbol für den Kampf gegen Brustkrebs

Der Oktober eines jeden Jahres steht im Zeichen der gefährlichen Krebskrankheit, die als zweithäufigste Krebsart in den meisten Fällen Frauen betrifft. Zu Beginn der 90er Jahre initierte Evelyn Lauder die Kampagne “Bewußtsein für Brustkrebs”. Alljährlich im November stellen sich neben den Marken des Estée Lauder Konzerns zahlreiche Beautyunternehmen in den Dienst der pinkfarbenen Schleife (ähnlich der roten Aids-Schleife), die dann auf vielen Produkten als Symbol der Kampagne prangt. In Deutschland kommen die Erlöse des amerikanischen Unternehmens ebenfalls der DKMS Life und dem Brustkrebs Deutschland e.V. zu. Im Monat Oktober sind im Handel zahlreiche limitierte Sondereditionen erhältlich, deren Erlöse anteilig oder komplett gespendet werden.

Lush Charity Pot – Eine Körpercreme für den guten Zweck

Die britische Marke LUSH verkauft “Nächstenliebe in Dosen” und meint damit ihre Körpercreme, mit deren Inhaltsstoffen nicht nur der faire Handel propagiert wird sondern der gesamte Verkaufserlös (abzüglich Mehrwertsteuer) abwechselnd verschiedenen kleinen und meist lokalen Projekten zu Gute kommt, die Menschen, Tieren und der Umwelt helfen.

Die L’Occitane Stiftung verhilft Frauen zur Selbständigkeit

Seit der Gründung im Jahr 1976 engagiert sich L’OCCITANE für Maßnahmen für das Allgemeinwohl. 2006 wurde eine Unternehmensstiftung gegründet, die durchschnittlich mit einem Jahresbudget von 1 Million Euro arbeiten kann. Mit dieser Summe unterstützt die L’OCCITANE-Stiftung zwei Tätigkeitsfelder: Hilfe für sehbehinderte Menschen auf der ganzen Welt sowie die wirtschaftliche Emanzipation der Frauen in Burkina Faso. Die Afrikanerinnen stellen Shea-Butter zu fairen Preisen für die französische Beautymarke her, die u.a. in der Karité-Linie ihren Einsatz findet.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(36 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.