Collagen-Biomatrix

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Collagen ist ein essentielles Protein, das in hochmolekularen Gittern in der Unterhaut gebildet und eingelagert wird. Das Protein ist durch seine molekulare Struktur hoch druck- und zugelastisch, weshalb es in großen Mengen für Stabilität und Elastizität der Haut und anderer Bindegewebe genutzt wird. Die Bindung von Hydratwasser an die Collagenmoleküle ist ein essentieller Schritt, um das Protein in seinen mechanischen Eigenschaften zu aktivieren, weshalb sich chronische Dehydrierung (Wassermangel) negativ auf das körpereigene Collagen und damit auf das Hautbild auswirken.
Zur Unterspritzung von Falten hat sich aus Rindergewebe gewonnenes Collagen bewährt, da es in der Unterhaut die gleiche Funktion wie das körpereigene Protein übernimmt, bis es schließlich im Stoffwechsel abgebaut wird. Hautcremes und ähnliche Produkte werben daher ebenfalls mit diesem Inhaltsstoff, dessen Wirkung in dieser Form aber auszuschließen ist. Die Collagen-Biomatrix ist ein Produkt, das durch Hydrierung mit unterschiedlichen Lotionen in die Haut eindringen soll, um dort die mit dem Alter nachlassende Bildung von körpereigenem Collagen zu unterstützen. Die Wirkstofflotionen beinhalten dabei verschiedene Stoffe, die die Penetration durch die Oberhaut erleichtern, sowie den Feuchtigkeitszustand der Haut korrigieren sollen.

Die hochmolekulare Struktur von Collagen erlaubt keine Penetration durch die äußerst dichte Schutzschicht der Oberhaut (Basalmembran), weshalb das Collagen nicht bis in die lebenden Hautschichten (Dermis) vordringen kann. Die mit der Collagen-Biomatrix behandelte Hautschicht ist die Oberhaut, welche wiederum aus verschiedenen Schichten von bereits abgestorbenen Zellen besteht, weshalb auch hier keine Aufnahme von Collagen erfolgt oder sinnvoll wäre. Substanzen, die durch diese Membran in das lebende Gewebe und damit in den körpereigenen Stoffwechsel penetrieren können, sind nicht frei verkäuflich und können daher ausschließlich in Apotheken bezogen werden.

Die Wirkstofflotionen selbst können sich durchaus positiv auf das Hautbild auswirken, da eine individuelle Abstimmung auf den Hauttyp erfolgt und die jeweilige Lotion reinigend oder feuchtigkeitsspendend ist und damit alltägliche Probleme des Erscheinungsbildes in Angriff nimmt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.