Fenchel

Datum: 18. November 2013 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Herkunft und Gewinnung des Fenchel

Fenchel, lateinisch Foeniculum vulgare, ist eine der ältesten bekannten Gewürz- und Heilpflanzen, die in allen gemäßigten Klimazonen vorkommt und auch angebaut wird, ursprünglich aber nur im Mittelmeerraum beheimatet war, wo sie trockene Böden mit steinigen Untergrund bevorzugte. Schon früh wurde sie in vielen Klostergärten kultiviert.
Der Fenchel gehört zur Familie der Doldenblütler, seine vielen kleinen gelben Blüten stehen in zahlreichen Dolden zusammen und locken mit ihrem süß-würzigen Duft zahllose Insekten an.

Bereits die alten Griechen, Römer und Ägypter wussten um die heilsamen Eigenschaften des Fenchel, in Deutschland ist er seit dem 9. Jahrhundert bekannt. Wegen seines milden, süßen Geschmacks gilt Fenchel geradezu als “Kindermedizin”, wo er bei verdorbenen Magen bis hin zur Linderung von Bauchkrämpfen gute Dienste leistet.

Der Fenchel ist in mehreren Unterarten bekann, darunter der Süßfenchel, der Bitterfenchel und der Gemüsefenchel.

Das ätherische Öl des Fenchel wird durch Wasserdampfdestillation aus den zerstoßenen Samen entweder von Bitter- oder von Süßfenchel gewonnen, wobei jeweils aus etwa 50 Gramm Samen ein Gramm des ätherischen Öls gewonnen wird.

Duftrichtung des Fenchel

Der Duft des ätherischen Fenchelöls ist sehr würzig, je nach Zusammensetzung duftet es eher nach Menthol und Anis oder eher etwas bitter nach Kampfer.

Anwendungsarten des Fenchel

Das ätherische Fenchelöl ist ein langbewährtes Mittel gegen allerlei Verdauungsprobleme. Es löst Magenkrämpfe und Blähungen, beruhigt insgesamt den Verdauungstrakt und mildert das Völlegefühl nach allzu reichlichen Mahlzeiten ab.

Auch rund um die Behandlung von Erkältungskrankheiten und Erkrankungen der Atemwege wird es eingesetzt, sei es in Salben, sei es in Lösungen zum Inhalieren. Akute Beschwerden bessern sich, wenn man einige Tropfen Fenchelöl auf ein Taschentuch gibt und direkt einatmet. Seine entzündungshemmenden Eigenschaften entfalten ihre Kräfte in Gurgellösungen oder Lösungenfür entzündete Augen.

Fenchel bewährt sich auch in der Frauenheilkunde, sowohl bei Menstruationsbeschwerden als auch bei stillenden Müttern, deren Milchproduktion es anregt. In der Aromatherapie wird es zur Stimmungsaufhellung eingesetzt. Außerdem ist es Bestandteil in Körperpflegemitteln, Shampoos, Badelotionen und in Aromamischungen innerhalb der Lebensmittelindustrie. Ouzo wäre ohne die Beigabe von Fenchelauszüge nicht denkbar.

Harmonie/Kombination mit anderen Ätherischen Ölen

Das ätherische Öl Fenchel harmonisiert mit den Blumendüften der Rose, des Lavendels und der Rosengeranie, es verbindet sich harmonisch mit vielerlei Gewürzölen und passt auch gut zu Benzoe und zu den holzigen Aromen des Sandelholzes und Linaloeholzes.

Seelische Wirkung des Fenchel

Die seelische Wirkung des ätherischen Fenchelöls ist eine ausgleichende, beruhigende, kraftspendende, wobei in der Aromatherapie und der Raumbeduftung nur das Öl des Süßfenchels verwendet wird, da der Bitterfenchel unbekömmliche Inhaltsstoffe enthält. Das Fenchelöl besänftigt bei akuten Stresszuständen und führt die Seele in ein inneres Gleichgewicht zurück.

Körperliche Wirkung und Anwendungsgebiete des Fenchel

Die körperliche Wirkung des ätherischen Fenchelöls ist die eines Heilmittels, das sowohl bei Verdauungsbeschwerden als auch bei Erkältungskrankheiten dazu beiträgt, den Körper zu entkrampfen und zu entspannen.

Dazu hilft Fenchelöl, einen Nikotinentzug besser zu ertragen, wie es überhaupt geeignet ist, Gifte im Körper zu neutralisieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.