Gleitwellen-Massage

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Die Gleitwellenmassage wird von Fachleuten auch als mechanische Lymphdrainage bezeichnet. Die Gleitwellenmassage, die mit Massage-Manschetten arbeitet, stimuliert rhythmisch via mit Druck gefüllten Luftkammern – die dabei produzierten sanft gleitenden Wellen massieren das Gewebe und transportieren die Schlacken, die für Orangenhaut verantwortlich sind, zügig ab.


Wasserablagerungen in den Beinen, Füßen, am Po und an den Oberarmen weder reduziert. Die Gleitwellenmassage sorgt für ein intaktes Bindegewebe und pralle Haut. Nach einer solchen Behandlung macht man insgesamt eine gute Figur. Auch Besenreiser, Krampfadern, geschwollene Gliedmaßen und schwere Beine haben keine Chance mehr, das allgemeine Wohlbefinden zu stören. Der sanfte unmittelbare Druck von den Fesseln über die Waden, Knie und Schenkel bis zur Hüfte ist die richtige Prozedur, um die gestauten Depots aufzulösen.

Die technisierte Gleitwellenmassage ist sogar effektiver als die manuelle Lymphdrainage. Durch wohldosierte Power für die Lymphflüssigkeit wird das Gewebe entstaut. Auch Schwangere erfahren spürbare Erleichterung, die oftmals über Beine wie Blei klagen. Schon nach einer Sitzung von 30 Minuten empfindet man Schwerelosigkeit und die ballastabbauende Funktion als Wohltat und Segen für einen vitalen, aber mit Speckröllchen versehenen Körper.

Natürlich ist die Gleitwellenmassage kein Wundermittel – regelmäßige Fitness muss schon sein, will man seine neugewonnene, schlanke Silhouette halten. Wer die Gleitwellenmassage mit vollwertiger Kost kombiniert, scheut nicht mehr den Blick auf die Waage.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,59 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.