Beauty Food: Lebensmittel für eine schöne Haut

Datum: 04. Oktober 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

  • In Lebensmitteln enthaltene Vitalstoffe sorgen für die Bildung von Kollagen und die Regeneration der Haut.
  • Essbare Radikalfänger schützen die Haut vor frühzeitiger Hautalterung.
  • Mit den richtigen Lebensmitteln können Pickel und Akne gelindert oder sogar verhindert werden.

Es gibt jede Menge Beauty-Helfer: Make-up, Cremes und Masken pflegen unsere Haut. Aber Sie können Ihre Haut noch zusätzlich von innen heraus verschönern. Nährstoffe, Mineralstoffe und Vitamine sind wahre Beauty-Booster.Wir verraten Ihnen in diesem Artikel, was Sie essen müssen, damit Pickel, Feuchtigkeitsmangel und Falten keine Chance haben.

1. Hautpflege von innen: Du bist, was du isst

Eine gesunde Haut ist auch eine attraktive Haut. Damit Sie außen gut aussehen, müssen Sie also auch dafür sorgen, dass es innen stimmt. Für die Gesundheit ist daher eine ausgewogene Ernährung ein absolutes Muss. Es gibt viele Lebensmittel für schöne Haut, und im Internet finden sich jede Menge Rezepte mit den besten Beauty Foods. Oft lassen sich viele gut miteinander kombinieren, so essen Sie sich gleich mehrfach schön.

Aber nicht nur Obst und Gemüse sind wichtig für die Haut. Es gibt viele Nahrungsmittel, die als Beauty Food für eine strahlende Haut sorgen. Der Körper benötigt für etliche Stoffwechselprozesse Energie in Form von Vitaminen, Spurenelementen und Mineralien. Und diese Beauty-Stoffe bekommt er über die Nahrungsmittel, die Sie tagtäglich zu sich nehmen.

2. Obst und Gemüse: Vitaminbomben für eine schöne Haut

frau isst salat

Hautpflege von innen: Essen Sie sich schön.

Kiwi: Es ist bekannt, dass Kiwis viel Vitamin C enthalten. Das ist schon mal prima für das Immunsystem. Aber der neuseeländische Exportschlager kann durchaus noch mehr: Kiwis regen mit ihrem hohen Vitamin-C-Gehalt die Kollagenbildung an und sorgen so für straffe Haut. Vitamin C baut sogar Giftstoffe ab und schafft ein reines Hautbild, zudem unterstützt es die Hautregeneration.

Blaubeeren: Eine amerikanische Studie hat ergeben, dass 200 g Blaubeeren täglich Bauchfett bekämpfen können. Außerdem enthält das Beauty-Food Radikalfänger und hat somit eine Anti-Aging-Wirkung.

Avocado: Viele ungesättigte Fettsäuren sorgen für eine tolle Haut. Abgesehen davon bietet das Super-Food ganz viel Ballaststoffe, Folsäure und B-Vitamine.

Tomaten: UV-Strahlen lassen die Haut schneller altern. Die in Tomaten enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe, allen voran das Lycopin, repariert Sonnenschäden, zumindest bis zu einem gewissen Maß. Übrigens: Lycopin verstärkt seine Wirkung sogar noch, wenn es erhitzt wird. Rezepte für Pasta mit Tomatensoße gibt es in Hülle und Fülle. Wer Kalorien sparen möchte, genießt stattdessen eine Tomatensuppe.

Paprika: Hat kaum Kalorien, dafür stecken in dem Gemüse aber jede Menge Vitamin C und Calcium, Zink, Magnesium und Kalium. Alles Beauty-Booster für die Haut.

Möhren: Betacarotin macht nicht nur eine sonnige und gesunde Gesichtshaut, darüber hinaus fungiert es als eine Vorstufe von Vitamin A auch als Radikalfänger.

Walnüsse: Da steckt alles drin, was Sie brauchen, um Ihre Haut zu verwöhnen. B-Vitamine sorgen für eine glatte Haut, Vitamin E schützt die Zellen vor freien Radikalen und Calcium, Magnesium, Zink und Eisen sind für die Haut selbstverständlich auch nicht schlecht.

3. Keine Chance für freie Radikale: Diese Lebensmittel schützen Ihre Haut

Ist die Rede von Falten, ist auch irgendwann die Rede von „freien Radikalen“. Das sind Substanzen, die bei Stoffwechselprozessen als Abfallprodukte entstehen. Ein Überschuss der aggressiven Substanzen führt zu Zellschäden, die sich unter anderem mit Falten und fahlem Teint bemerkbar machen. Freie Radikale können jedoch auch direkt von außen auf die Haut einwirken: UV-Licht ist dabei der Faltenmacher schlechthin. Selbst junge Haut sieht nach zu viel Sonne schnell alt aus.

Sie können Ihre Haut vor freien Radikalen mit sogenannten Antioxidantien schützen. Die idealen Radikalfänger sind Vitalstoffe, die Sie mit der richtigen Ernährung zu sich nehmen können:

Vitamin A: das Schönheitsvitamin für Haare und Haut. Es sorgt für einen leichten, körpereigenen UV-Schutz. Außerdem schenkt es dem Teint eine gesunde Hautfarbe ganz ohne Sonne. Enthalten ist Vitamin A reichlich in Möhren, Leber, Leberwurst, Eigelb, Grünkohl, Spinat, Honigmelone und Feldsalat.

Vitamin E: Dieses Vitamin bekämpft das Alter auf viele Arten. Zum einen hemmt es Alterserscheinungen und wirkt gegen Altersflecken. Zum anderen sagt man dem Vitamin nach, dass es für eine glatte Haut sorgt, den Feuchtigkeitsgehalt verbessert, UV-Schäden mindert und Entzündungen lindert. Enthalten ist Vitamin E zum Beispiel in zahlreichen Ölen (Weizenkeimöl, Traubenkernöl, Lupinenöl, Erdnussöl, Leinöl, Sojaöl, Kürbiskernöl, Walnussöl) sowie in Kürbiskernen, Pflanzenmargarine, Mandeln, Erd- und Haselnüssen.

Vitamin C: Das Vitamin ist nicht nur ein Radikalfänger, sondern es fördert auch die Kollagen-Bildung und sorgt für festes Bindegewebe. Nebenbei hemmt es die Melaninproduktion und lässt so Altersflecken verblassen. Es ist in Zitrusfrüchten enthalten wie Zitrone, Grapefruit, Kiwi oder Stachelbeeren, aber ebenso in Gemüse wie Paprika, Spinat, Brokkoli, Tomaten, Rosenkohl sowie in Grünkohl.

4. Essen Sie sich schön: Anti-Aging mit Lebensmitteln

frau mit teller brokkoli

Mit viel Vitamin B ist Broccoli gut für das Bindegewebe.

Vitalstoffe für die Schönheit naschen: Eigentlich haben alle B-Vitamine eine Beauty-Wirkung. Besonders populär ist das Vitamin B7, besser bekannt als Biotin. Es sorgt für strahlende Haut, vollere Haare und kräftige Nägel. Enthalten ist Biotin zum Beispiel in Eigelb, Leber, Weizenkleie, Sojabohnen Bananen, Spinat, Avocado sowie Walnüssen, Erdnüssen und Haselnüssen.

Auch Folsäure ist ein essentielles B-Vitamin (Vitamin B9). Es soll eine ganz besondere Anti-Aging-Wirkung haben, denn es hilft bei vielen Regenerationsvorgängen im Körper. Es ist an der Zellbildung und Stoffwechselprozessen von Haut und Haaren beteiligt. Zudem regt es die Blutbildung an. Leider ist die Folsäure-Versorgung oft unzureichend. Daher können Sie Ihren Körper mit folsäurereichen Lebensmitteln unterstützen, wie zum Beispiel mit Orangensaft, Lauch, Eigelb, Kichererbsen, Erbsen, Grünkohl, Spinat, Brokkoli, Petersilie, Feldsalat und Spargel.

4.1. Aminosäuren für mehr Elastizität und weniger Falten

Bestimmte Aminosäuren gelten seit einiger Zeit als Anti-Aging-Waffe. Vor allem Glutamin, Kreatin und Lysin sollen die Hautalterung ausbremsen und die Zellerneuerung ankurbeln. Man sagt diesen Aminosäuren nach, dass sie das Bindegewebe straffen, da sie an der Bildung von Kollagen und Elastin beteiligt sind. Glutamin ist unter anderem reichlich in Hülsenfrüchten, Sojabohnen und Spirulina enthalten, Lysin und Kreatin hauptsächlich in tierischem Eiweiß.

Tipp: Trinken Sie viel Wasser. Fehlt dem Körper Feuchtigkeit, verliert die Haut Wasser. Folge: Trockene Haut, es bilden sich Knitterfältchen. Um das zu verhindern, sollten Sie täglich zwei bis drei Liter Wasser oder ungesüßten Tee über den Tag verteilt trinken.

5. Das sollten Sie für eine reine Haut essen

Sollte Sie eine unreine Haut plagen, dann verzichten Sie besser auf Lebensmittel mit gehärteten Fetten beziehungsweise Trans-Fettsäuren, diese kommen oft in industriell gefertigten Lebensmitteln vor.

Auch Nahrungsmittel mit einem hohen glykämischen Index sollten Sie streichen, denn diese lassen den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen. Das führt wiederum zur vermehrten Bildung von Hormonen, die die Talgproduktion anregen – und damit auch die Pickelbildung.

Wenn Sie Milch mögen, dann wählen Sie doch lieber die vollfette Variante. Denn Wissenschaftler haben herausgefunden, dass hauptsächlich Magermilch die Pickelbildung begünstigt.

5.1. Lassen Entzündungen abklingen: Mehrfach ungesättigte Fettsäuren

avocado aufgeschnitten

Avocados enthalten jede Menge Vitalstoffe, die schön machen.

Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren gehören zur Gruppe der mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Diese stellt der Körper aber nicht selbst her, sondern sie müssen ihm von außen zugeführt werden. Wichtig für eine reine Haut ist das richtige Verhältnis zwischen den beiden Fettsäuren. Studien belegen, dass Omega-3 im richtigen Verhältnis entzündungshemmend und antibakteriell wirkt. Diese Lebensmittel enthalten viele Omega-3-Fettsäuren:

  • Leindotteröl, Weizenkeimöl, Sojaöl, Rapsöl, Walnussöl
  • Chiasamen und Leinsamen
  • Walnüsse
  • Avocado
  • Seefische: Thunfisch, Makrele, Hering, Sardinen, Lachs, Sprotte

5.2. Mit Zitrusfrüchten Pickel von innen bekämpfen

Von außen bewirken Fruchtsäurepeelings wahre Wunder und zaubern eine glatte, weiche Haut. Aber auch von innen können Zitrusfrüchte für eine schöne Haut sorgen. Das enthaltene Vitamin C stärkt das Immunsystem undlässt Entzündungen und damit auch Pickel schneller abklingen.

Abwechslung gibt es bei den Zitrusfrüchten genug: Ob Zitrone, Orange, Grapefruit, Stachelbeeren oder Kiwi – Sie haben demnach eine große Auswahl an vitaminhaltigem Obst, aber auch an Gemüse wie Paprika und Spinat.

5.3. Zink sorgt für schöne Haut und Haare

Für die Schönheit ist Zink ein wichtiges Spurenelement. Es wird im Körper zum Beispiel für die Bildung von Keratin und Kollagen benötigt. Das heißt: Es sorgt für volleres Haar, kräftigere Nägel und eine Haut mit viel Spannkraft. Abgesehen davon lindert Zink auch Entzündungsprozesse. Mit diesen Lebensmitteln können Sie Ihren Zinkhaushalt aufbessern:

  • Rindfleisch
  • Austern
  • Kalbsleber
  • Edamer-Käse
  • Weizenkeime
  • Haferflocken
  • Nüsse
  • Linsen

Tipp: Eine Maske aus Kieselerde und Quark lindert Pickel. Vermischen Sie 1 EL Kieselerde-Pulver mit 3 EL Quark, und tragen Sie die Paste auf. Nach zehn Minuten abspülen. Die Maske können Sie alle zwei Tage anwenden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.