Beauty-Klassiker Lidstrich

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

In kaum einem Kosmetiktäschchen darf der schwarze Eyeliner fehlen. Ob Stift oder Flüssigliner, eines von beiden benutzen sie mit großer Wahrscheinlichkeit jeden Tag. Doch obwohl der dunkle Lidstrich auch heute noch angesagt ist, reicht seine Geschichte über 10.000 Jahre zurück.

Die alten Ägypter

In Ägypten lebten einst die ersten Menschen, die als Make-up-Nutzer bekannt waren. Roter Lippenstift und schwarzer Eyeliner waren nicht selten und wurden von Männern und Frauen gleichermaßen benutzt. Dabei ging es nicht nur um den dekorativen Effekt – der Lidstrich sollte vermutlich auch den “bösen Blick” abwehren.

Kajalstifte wurden aus unterschiedlichen Zutaten hergestellt, darunter Blei, Kupfererz und Antimon, einem giftigen Metall. Die Inhaltsstoffe wurden zermahlen und als Paste in speziellen Holz-, Glas- und Bronzegefäßen aufbewahrt.

1920er Jahre

In den Zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts wurde Tutanchamuns Grab entdeckt, was zu einer wahren Beauty-Revolution führte. Bis dahin waren Frauen klare Grenzen gesetzt, wenn es darum ging, Kosmetik als Mittel der Selbstdarstellung zu nutzen. Jetzt durfte der Eyeliner plötzlich verschwenderisch eingesetzt werden. Dick schwarze Fettstäbe und Kajalstifte lieferten den gewünschten Look – dezent geht anders. Filmstars wie Clara Bow machten den Look bekannt und endlich konnten Frauen es wagen, ihre Schönheit selbstbewusst zu betonen.

1960er Jahre

Zwischen den Zwanzigern und den Sechzigern geriet der Lidstrich ein wenig ins Hintertreffen. Während des Zweiten Weltkrieges wurde der Kajal, wenn Frauen überhaupt einen bekommen konnten, auch schon einmal zweckentfremdet, um eine Strumpfnaht vorzutäuschen, indem auf dem nackten Bein ein Strich gezogen wurde.

In den Sechzigern war der Lidstrich dann plötzlich wieder total angesagt. Mit den neuen Flüssiglinern konnten Frauen besonders exakte und dramatische Lidstriche kreieren. Designer wie Mary Quant machten den Look bekannt und beliebt. Zusammen mit weißem Make-up entstand ein trendiger Monochrom-Look, der besonders bei Models und Schauspielerinnen gut ankam und bald darauf zum weltweiten Trend wurde.

Gegenwart

Heutzutage bietet der Markt eine große Auswahl, so dass es einfacher denn je ist, den passenden Eyeliner für die eigenen Zwecke zu finden. Während manche dem traditionellen Kajal treu bleiben, schätzen andere den Flüssigliner, der intensive Farbe liefert und sich mit seiner Filzspitze auftragen lässt. Farbige Lidstriche sind mal in, mal out, bieten aber immer wieder eine gute Gelegenheit für spannende Experimente.

Auf dem Catwalk von Modedesigner Michael Kors war für die Saison Frühjahr/Sommer 2013 erstmals ein schwebender Lidstrich zu sehen, der in der Mitte des Lides gezogen war. Stella McCartney setzte einen dunkeltürkisen Strich auf das untere Lid, während Fendi mit Neopren-Effekten spielte und Farben zu einem futuristischen Look mixte.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.