Wie Verhütung auf Ihre Haut und Ihre Haare wirkt

Datum: 04. September 2022 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Wirkung auf Haut und Haare - eine Übersicht

Sie haben sicher gehört, dass die Pille und andere hormonelle Verhütungsmittel zu einer Verbesserung von Akne führen und manchmal auch die Haare voller machen können. Andererseits gibt es Berichte darüber, dass Verhütungsmittel mit Hormonen Haarausfall oder unreine Haut verursachen können. Was davon ist wahr? Mit welchen Nebenwirkungen der Verhütung ist zu rechnen?

Zunächst muss man feststellen, dass nicht alle hormonellen Verhütungsmittel gleich sind. Deshalb unterscheiden sich auch ihre Nebenwirkungen. Hormonelle Empfängnisverhütung gibt es in vielen Formen (Implantate, Spiralen, Verhütungsspritzen, Pillen, Pflaster und Verhütungsringe) und jede Methode enthält verschiedene Arten und Mengen von Hormonen.

1. Kombi-Präparate oder Progestin

Kombinierte hormonelle Verhütungsmittel enthalten zwei Hormone, nämlich Östrogen und Gestagen. Beispiele dafür sind die Pille, das Pflaster und der Verhütungsring.

Reine Progestin-Kontrazeptiva enthalten nur eine Form des Progestin-Hormons (eine synthetische Version von Progesteron). Dazu gehören das Verhütungsimplantat, die Hormonspirale, die Spritze oder Minipillen. Diese Methoden sind häufig besser verträglich als Kombi-Präparate.

2. Auswirkungen auf den Körper

Verschiedene Formen der Empfängnisverhütung können die Körper verschiedener Frauen auf unterschiedliche Weisen beeinflussen:

  • Hormonelle Schwankungen während des Menstruationszyklus verursachen Veränderungen an Haut und Haaren. Daraus ergibt sich, dass die Hormone, die für die Geburtenkontrolle verwendet werden, ebenfalls diese Wirkung haben.
  • Antibabypillen, die sowohl Östrogen als auch Gestagen enthalten, werden manchmal verschrieben, um Haarausfall oder Veränderungen an der Haut zu behandeln.
  • Methoden, die nur Progestin einsetzen, können bei manchen Frauen aber auch dazu führen, dass unreine Haut, Haarausfall oder Hirsutismus schlimmer werden.

3. Wie Hormone Haut und Haare beeinflussen

Zellen in der Haut und in den Haarfollikeln enthalten Rezeptoren für Hormone, um bestimmte Veränderungen hervorzurufen.

Östrogen wirkt sich auf Haar und Haut aus, indem es die Ölproduktion verringert und das Haar länger in seiner Wachstumsphase hält.

Androgene (etwa Testosteron) bewirken, dass die Haut mehr Öl produziert und dass Haarfollikel in bestimmten Bereichen des Körpers raues und dunkles Haar wachsen lassen, während einige Frauen dadurch Haare auf der Kopfhaut verlieren. 

Östrogen kann die Produktion von Androgenen in den Eierstöcken hemmen und die Konzentration von Sexualhormon-bindendem Globulin (SHBG) im Blut erhöhen, das die Eigenschaft hat, Androgene zu binden.

4. Mögliche Nebenwirkungen

Die potenziellen Vorteile der Verwendung einer hormonellen Empfängnisverhütung zur Behandlung von Akne, Hirsutismus oder Haarausfall müssen zusammen mit dem Potenzial für schwerwiegende Nebenwirkungen gesehen werden. Obwohl sie selten sind, können Blutgerinnsel als Folge der Anwendung der hormonellen Empfängnisverhütung entstehen und sogar lebensbedrohlich werden. 

5. Verhütungsmittel mit Östrogen und Gestagen

Eine Analyse von 31 Studien ergab, dass die Kombi-Pille bei der Behandlung von Akne wirksam ist, aber es ist wenig darüber bekannt, wie spezifische Pillen in ihrer Fähigkeit, Akne zu verbessern, untersucht wurden.

Kombinierte orale Verhütungsmittel werden oft als Erstbehandlung für Frauen mit Hirsutismus empfohlen, wenn sie nicht versuchen, schwanger zu werden. Die Pille ist bei der Behandlung von leichtem Hirsutismus wirksam.

Geduld ist gefragt! Es kann nämlich sechs bis 12 Monate dauern, bis sich eine Besserung zeigt, und sie muss möglicherweise mit anderen Medikamenten oder Behandlungen kombiniert werden.

Antibabypillen können, oft in Kombination mit anderen Medikamenten, verschrieben werden, um den fortschreitenden Haarausfall bei Frauen mit androgenbedingtem Haarausfall zu stoppen.

6. Verhütungsmittel, die nur Gestagen enthalten

Zu dieser Gruppe gehören Minipillen wie Desogestrel Aristo, Jubrele und Moniq Gynial (um nur einige bekannte Präparate zu nennen).

Die Auswirkungen eines reinen Gestagen-Präparats zeigten sich bei einer Studie mit 942 Anwenderinnen des Implantats Nexplanon, das Etonogestrel enthält. Sie verwendeten dieses Implantat durchschnittlich zwei Jahre lang. Die Studie ergab, dass 12 Prozent über Akne berichteten, aber nur etwa ein Prozent die Verwendung des Implantats wegen dieser Nebenwirkung beendeten. 

In einer in Chile durchgeführten Studie, in der Benutzerinnen von Etonogestrel-Implantaten vor der Einsetzung des Implantats und dann während der Verwendung zu Akne befragt wurden, berichteten 13 Prozent über neue oder sich verschlechternde Akne während der ersten zwei Jahre der Verwendung. Die gleiche Anzahl von Probandinnen berichtete, dass sich ihre Akne während der Verwendung des Implantats verbesserte.

Frauen, die Antibabypillen mit dem Gestagen Desogestrel einnehmen, entwickeln normalerweise mit geringerer Wahrscheinlichkeit Haarausfall als Frauen, die eine nicht-hormonelle Verhütungsmethode wie Kondome oder Abstinenz verwenden. 

7. Unterschiede zwischen den Präparaten

Nicht jedes hormonelle Verhütungsmittel in einer Gruppe wirkt gleich. Abgesehen von den Kategorien „kombiniert“ oder „nur Gestagen“ variiert die spezifische Art des Gestagens zwischen den Methoden und kann die Nebenwirkungen auf Haare und Haut verändern.

Wichtig: Einige Progestine sind androgener und können die Konzentration von Talg in der Haut erhöhen oder übermäßigen Haarwuchs verursachen. Weitere Gestagene wirken antiandrogen. Sie blockieren die Androgenrezeptoren und können das Haar und die Haut weniger fettig machen und vor übermäßigem Haarwuchs schützen.

8. Die passende Verhütungsmethode auswählen

Es ist wichtig, mit einem Arzt zu sprechen, um die sicherste und beste Verhütungsmethode für Sie herauszufinden. Bevor Sie mit der Verhütung beginnen, sollten Sie sich genau über mögliche Nebenwirkungen erkundigen. Eine Verbesserung von Akne oder Haarausfall, die sich vor allem bei der Anwendung von Präparaten mit Östrogen ergibt, ist meistens ein angenehmer Nebeneffekt dieser Behandlungen. 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Wie Verhütung auf Ihre Haut und Ihre Haare wirkt
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:


Bildnachweise: © New Africa - stock.adobe.com (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.