Meerwasserbad

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Das Baden in Meerwasser sorgt für ein straffes Bindegewebe und ein glattes Hautbild. Die reichhaltigen Mineralien verwöhnen den Teint und aktivieren den Stoffwechsel. Wabbelige Schenkel waren gestern. Im Meerwasserpool werden Problemzonen schnell wieder bikinifit.
Das Meerwasserbad ist ein warmer Pool mit angenehmen 34 Grad Celsius. Artrose und Erschöpfungszustände bessern sich zusehends beim Schweben in den Wonnewellen. Das Meerwasserbad ist eine gute Anschlussbehandlung nach einem intensiven Peeling. Das Meerwasserbad kann als Wellness-Extra mit einer Wannenmassage und Farblichtspielereien kombiniert werden.

Meerwasserbäder sind Heilquellen für Körper und Seele und ein solides Therapiemittel bei Atemwegserkrankungen, Hauterkrankungen, Kreislaufstörungen, vegetativer Dystonie und Erkrankungen des Bewegungsapparates. Das Meerwasserbad ist ein natürliches Wundermittel mit hydrostatischem Druck, Auftrieb und einer ausgleichenden Temperatur. Die Therapie mit dem sehr warmen Wasser ist jedoch nur körperlich robusten Menschen anzuraten. Auch bei Thrombosen darf das Meerwasserbad nicht angewendet werden, Kleinkinder dürfen nur unter Vorbehalt in den Pool, nach Rücksprache mit dem Arzt.

Durch die Pressur des Wassers wird das Gewebe entstaut, die Venen profitieren vom dem kompressiven Effekt, und es kommt zu einer vorsichtigen Anregung des Kreislaufs. Die osmotischen und chemischen Eigenschaften verbinden sich zu einem Vital-Cocktail, der einen gesundheitsfördernden Reiz ausübt. Beim Kontakt mit dem Meerwasser öffnen sich die Poren automatisch, die nach langer Winterpause und Durstrecke die essentiellen Mineralstoffe gerne aufsaugen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.