Modetrends 2021: Weite Schnitte erobern die Frauenwelt

Datum: 24. September 2021 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

junge frau posiert in strickpullover und weitem rock

Bye-bye Skinny Jeans und hautenge Stretchkleider: 2021 trägt die modebewusste Frau von Welt Oversize-Hoodies, weit geschnittene Shirts und sogar wieder Schlaghose. Bequem und alltagstauglich sollen die Must-haves der Saison sein, aber mit Stil. Doch wie genau kombiniert man weite Blusen, Shirts und Hosen am besten und eignet sich der Trend überhaupt für alle Körpertypen? Die Cosmoty.de-Redaktion beantwortet Ihnen in diesem Artikel die wichtigsten Fragen rund um die angesagte XL-Mode.

1. Mode mit weiter Passform: Wer kann es tragen?

junge frau legt guertel an

Mit einem Gürtel wirkt der Oversize-Look gleich viel femininer.

Die gute Nachricht zuerst: Richtig kombiniert, stehen weite Kleidungsstücke jedem Körpertyp und sind wahre Figurschmeichler.

Es gibt jedoch einige Fallstricke zu beachten, damit das Oversize-Outfit nicht zu einem Alptraum-Look gerät. Cosmoty.de hat drei grundlegende Styling-Regeln für Sie zusammengefasst:

  1. Nie mehr als ein Oversize-Teil tragen: Ein weiter Pullover, eine weite Palazzohose und darüber noch ein weiter Mantel – das sieht nicht mehr lässig aus, sondern trägt unnötig auf. Deshalb kombinieren Profis weite Ober- und Unterteile stets mit figurbetonten Kleidungsstücken: Zur XL-Bluse passt eine schmal geschnittene Jeans, zur Marlene-Hose ein eng anliegender Rollkragenpullover.
  2. Akzente setzen mit Gürteln und Schmuck: Ein weites, fließendes Kleid kaschiert zwar Problemzonen, verbirgt zugleich aber auch die weiblichen Reize, die gerne gesehen werden sollen. Mit einem Gürtel schaffen Sie Abhilfe und betonen Ihre Silhouette vorteilhaft. XL-Hemden und Oversized-Hoodies, die ohne Accessoires recht burschikos wirken können, erhalten einen feminineren Touch durch filigranen Schmuck.
  3. Hohe Absätze statt flacher Schuhe: Wer weite, lange Kleidung trägt, braucht etwas, um den Körper optisch zu strecken. Overknee-Stiefel, Pumps, Sandaletten und Heels lassen Ihre Beine nicht nur länger und schlanker wirken, sondern sorgen auch für einen spannenden Kontrast. Es müssen allerdings nicht zwingend Schuhe mit Pfennig-Absatz sein: Für den Alltag sind Modelle mit Keil- oder Blockabsatz die bequemere Wahl.

Tipp: Ob Sweatshirts, Kleider oder Hosen – eine riesige Auswahl an Mode mit weiter Passform finden Sie in gut sortierten Online-Shops für Damen-Bekleidung. Einige günstige Shops, etwa die zur H&M-Gruppe gehörende Website von Afound.com, die auf günstige Damenmode spezialisiert ist, bieten auch einen Extra-Rabatt für die Anmeldung in einen Newsletter. Bei Afound überzeugt neben den günstigen Preisen aber auch die große Auswahl an Designer Mode sowie die Markenvielfalt.

2. Culotte, Marlene oder Schlaghose: 3 weite Hosen-Typen im Trend-Check

Weit geschnittene Hosen sind ein Thema für sich, denn die Ausprägungen sind vielfältig. Welche verschiedenen Arten von weiten Hosen Sie kennen sollten und worin sie sich voneinander unterscheiden, lesen Sie in der nachfolgenden Tabelle:

Hosen-Typ Beschreibung
Culotte

 

  • frz. für „kurze Hose“
  • zeichnet sich durch sehr weit geschnittene Beine aus, die von weitem einem Rock ähneln
  • reicht bis knapp unter das Knie oder bis zur Mitte der Wade, dadurch werden die freiliegenden Knöchel betont
  • schmeichelt allen Figurtypen
Marlene-Hose

 

  • benannt nach der deutschen Filmschauspielerin Marlene Dietrich, die Anzughosen für Frauen tragbar machte
  • auch unter der Bezeichnung Palazzohose bekannt
  • hat einen hohen Bund, der an der Taille eng anliegt, und an den Oberschenkeln weiter wird
  • an kleinen Frauen nicht so vorteilhaft, hohe Schuhe schaffen Abhilfe
Schlaghose
  • ab dem Knie wird sie im Verlauf nach unten immer weiter
  • hatte ihren Höhepunkt als „das“ modische Symbol der Hippie-Bewegung in den Jahren von 1960 bis 1970, feiert nun ein Comeback
  • lange Beine kommen darin gut zur Geltung, kleinere Frauen sollten den Körper mit hohen Schuhen optisch strecken

3. Unsere Geheimtipps: So stylen Sie den Trend für das Büro

frau in langem rock und weitem sweatshirt

Vorne locker in den Bund gesteckt, sehen lässige Sweatshirts im Handumdrehen schick genug fürs Büro aus.

Auf Arbeit gelten in Sachen Dresscode meist eigene Regeln, die von Unternehmen zu Unternehmen variieren.

Die Befürchtung liegt nahe, dass der Oversize-Trend zu lässig, zu bequem und zu wenig seriös für das Büro ist. Doch stimmt das wirklich?

Keine Sorge, richtig gestylt ist Ihr neues Lieblings-Key-Piece auch schreibtischtauglich. Erinnern Sie sich noch an die Styling-Regel Nr. 1, nie mehr als ein Oversize-Kleidungsstück zu tragen? Dies gilt hier mehr denn je, damit das Outfit mit der nötigen Portion Seriosität besticht.

Vermeiden Sie zudem, weite Oberteile über Hose oder Rock zu tragen. Ansprechender wirkt das Outfit, wenn Sie das Oberteil vorne über dem Gürtel in den Bund von Hose oder Rock stecken.

Hinsichtlich Farben und Motiven ist im Büro eher Zurückhaltung angesagt. Damit sich ein stimmiges Gesamtbild ergibt, setzen Sie auf gedeckte Farben und keine wilden Muster-Mixe. Schwarz-Weiß-Kombinationen sind ein zeitloser Klassiker und auch mit erdigen Tönen können Sie nicht viel verkehrt machen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Modetrends 2021: Weite Schnitte erobern die Frauenwelt
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:


Bildnachweise: Victoria Chudinova - shutterstock.com, mis_uma - shutterstock.com, AnthreeB - shutterstock.com (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.