Neroliöl

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Seinen Namen bekam das Neroliöl im 17. Jahrhundert in Italien, als die Prinzessin von Neroli ihre Handschuhe damit parfümierte.
Der Duft von Neroli, dem Öl aus den Blüten der Bitterorangenbaums, erinnert wegen seines leicht frischen Duftes an Maiglöckchen. Um ein Kilogramm Neroliöl herzustellen, müssen 1000 Kilogramm Blüten gepflückt werden – ein recht kostspieliges Ernteverfahren.

Neroli kann mit fast allen Blütenölen vermischt werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.