Ohr-Akupunktur

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Die Ohr-Akupunktur ist die bedeutendste Therapieform der sogenannten Aurikulotherapie, die alle Behandlungen an der Ohrmuschel für therapeutische Belange nutzt Sensible Spots am Ohr werden via Nadel stimuliert.


Bei der Aurikulotherapie kennt man hauptsächlich vier Behandlungsarten: Die Ohrakupunktur, die Ohrmassage, die Laserbehandlung der Ohrmuschel und die Behandlung der Ohrmuschel mit niedrigem Strom. Die Ohr-Akupunktur wurde vor 40 Jahren von dem französischen Mediziner Dr. P. Nogier ins Leben gerufen.

Die Ohr-Akupunktur ist eine selbstständige Methode, die wie die chinesische Akupunktur auch mit Nadeln arbeitet. Allerdings sind die Anhänger dieser Therapie davon überzeugt, dass diverse Ohrregionen bestimmten Körperorganen entsprechen und sich folglich auf den ganzen Körper beziehen. Die Projektion des Menschen in seiner Ganzheit auf bestimmte Körperregionen betitelt man als Somatotopie. Die Behandlungsmöglichkeiten sind breit gefächert.

Die Wirkung gründet sich auf die Ausschüttung von Transmittern, außerdem besehen Direktverbindungen von der Ohrmuschel zum Zentralenervensystem. Die Gesundheitsstörungen können direkt am Ohr abgelesen werden, dessen Ohrmuschel im Erscheinungsbild einem Embryo ähnelt. Auch nur ein einziger Punkt, der Irritationen und damit gesundheitliche Missbefindlichkeiten des beeinträchtigten Organs aufdeckt, ist feststellbar im Gegensatz zur klassischen Akupunktur.

Die Ohrakupunktur kommt ohne Medikamente aus. Die Reflexpunkte der erkrankten Zone werden mit den Akupunkturnadeln konfrontiert. Die Ohr-Akupunktur wird konkret zur Schmerztherapie eingesetzt, da hier alle Fäden zusammenlaufen- die Meldestelle vom Schmerz zum Gehirn. Die Ohr-Akupunktur wird außer bei der Schmerztherapie auch erfolgreich bei der Behandlung von Suchterkrankungen konsultiert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.