Pflanzenfarbe

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Das Tönen und auch Färben der Haare ist für viele Menschen eine gute Möglichkeit, schnell und problemlos ihren Typ kurzfristig zu verändern. Leider treten immer häufiger, bei der Verwendung der Färbe- und Tönungsmittel, Unverträglichkeiten und Allergien, gegenüber den chemischen Inhaltstoffen, auf.


Eine ausgezeichnete Alternative bieten Färbemittel, die aus natürlichen Pflanzenextrakten hergestellt und meist in Pulverform angeboten werden. Diese Pflanzenfarbe ist völlig frei von Farb- und Konservierungsstoffen und besteht stattdessen aus Extrakten von Blättern, Blüten und Stängeln ausgesuchter Pflanzen. Wie hochwertig eine Pflanzenfarbe ist, hängt vom Anbaugebiet und seiner ökologischen Qualität, vom Alter der Pflanze und von dem verarbeiteten Pflanzenteil ab.

Geeignete Pflanzen, die zu Spezialmischungen zusammengestellt werden können, sind beispielsweise Salbei, Akazie, Eichel und Efeu, Haselnuss und Kamille, schwarzer Tee und Zimt, Hopfen, Weizen und viele mehr. So gibt es z.B. Haartönungen mit schwarzem Pfeffer, Ingwer oder Muskatnuss. Das Angebot ist so groß, dass für jeden Haartyp die richtige Färbung dabei ist. Die natürliche Pflanzenfarbe verträgt sich mit jeder chemische Dauerwelle.

Die Verwendung von Pflanzenfarbe zum Färben der Haare, wirkt sich positiv auf diese aus. Die Pflanzenfarbe verleiht dem Haar natürlichen und schönen Glanz, Spannkraft und Fülle, die 4 – 6 Wochen anhält. Pflanzenfarbe schützt das Haar vor dem Ausbleichen, macht es also lichtunempfindlich. Auch fördert die Pflanzenfarbe das Haarwachstum, verbessert die Haarqualität, stärkt darüber hinaus die Haarspitzen und schützt sie vor Spliss.

Das Ergebnis der Färbung mit Pflanzenfarbe ist von der Farbe des Naturhaares abhängig, denn die Pflanzenfarbe baut auf der natürlichen Haarfarbe auf. So kann jede Nuance, angefangen von hellblond bis dunkelbraun, erreicht werden. Sogar graues Haar, das keine Farbpigmente mehr besitzt, nimmt trotzdem die Farbe an und kann hellblond, honigfarben oder goldfarben werden. Allerdings bleiben die Haare immer etwas heller, als die ursprüngliche Naturfarbe war. Trotzdem ist das Ergebnis, auch bei grauen Haaren, sehr reizvoll, denn das Haar bekommt Lebendigkeit und sieht natürlich schön aus. Zwei Behandlungen sind oft nötig, um eine perfekte und optimale Wirkung zu erzielen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.