Pflegetipps für den Winter – So sagen Sie trockener Haut ade

Datum: 08. November 2010 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Unsere Haut ist im Winter purem Stress ausgesetzt. Die draußen vorherrschende Kälte und innen die trockene Wärme der Heizung setzen der Haut doppelt zu. Daher ist eine reichhaltige, aber ausgewogene Pflege für Gesicht und Körper in der kalten Jahreszeit besonders wichtig.

Wir haben ein paar Tipps, damit Sie glücklich mit Ihrer Haut durch den Winter kommen.

Die Hände richtig pflegen

Pflegetipps: Hände dick eincremen

Die Hände sollten immer dick eingecremt werden

Wenn es kalt wird, leiden die Hände als erstes. Trockene Stellen können sich ohne konsequente Pflege schnell zu Einrissen und gar Ekzemen entwickeln. Regelmäßiges Cremen ist also Pflicht! Hautberuhigende und pflegende Inhaltsstoffe wie Panthenol und Allantoin (z. B. in frei® HandCreme) sorgen für geschmeidige Haut und schützen anhaltend.

Nachtcreme für den Tag

In der dunklen Jahreszeit sind Vitamine in Hautcremes besonders wichtig. Reichhaltige Cremes (z.B. frei® IntensivCreme) sorgen zusätzlich dafür, dass die Haut vor dem Austrocknen geschützt wird und Feuchthaltesubstanzen, wie z. B. Urea lange in der Haut verbleiben.

Bei Minusgraden können Sie Ihre reichhaltige Nachtcreme (wichtig ist der Emulsionstyp: “Wasser-in-Öl”) auch tagsüber auftragen, besonders kältegefährdete Stellen erhalten eine Extraportion (z.B. frei® Intensiv Creme)! Die enthaltenen natürlichen Öle schützen vor Kälte und Wind.

Feuchtigkeitsmaske gegen spannende Haut

Entspannung mit Gesichtsmaske

Eine Feuchtigkeitsmaske pflegt die Haut intensiv

Egal ob nach einem Tag im beheizten Büro, einem Outdoor-Wochenende oder einer Shopping Tour, im Winter spannt die Haut häufig, Trockenheitsfältchen und sogar Schüppchenbildung können die Folge sein. Eine Feuchtigkeitsmaske ist da genau das Richtige! Wer keine spezielle Maske zur Hand hat, kann ohne Probleme eine FeuchtigkeitsCreme (z.B. frei® FeuchtigkeitsCreme) verwenden.

Hierfür die Creme messerrückendick auf die gereinigte Haut auftragen und 10 Minuten einwirken lassen. Die Überschüsse danach mit einem Kosmetiktuch entfernen und nochmal leicht darüber massieren.

Den ganzen Körper pflegen

Nach einem Spaziergang in rauer Winterluft tut ein heißes Bad gut. Damit die Haut nicht zu sehr austrocknet sollte die Temperatur nicht zu heiß sein – 38 Grad genügen. Badezusätze sollten die Haut pflegen und keine Reinigungssubstanzen enthalten (z. B. frei® HautpflegeBad).

Trockene Stellen an den Ellbeugen oder trockene Haut am Unterschenkel sind im Winter durch die Kleidung mit langen Ärmeln und Strümpfen besonders häufig. Eine Körperlotion mit reichhaltigen Inhaltsstoffen wie Vitaminen, Kamille und Aloe Vera (z. B. frei® KörperLotion) macht die Haut schnell geschmeidig und glatt.

Ein Pflegeöl auf natürlicher Basis ist eine Pflegekur für trockene Haut. Nach dem Bad auf die noch feuchte Haut auftragen und einmassieren. Natürliche Öle aus Jojoba, Weizenkeim, Sonnenblume und Vitamin A und E wirken pflegend und regenerieren die Haut (z. B. frei® PflegeÖl).

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.