Rücken zum Entzücken: Pflege für die Kehrseite

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Hand aufs Herz: Wann haben Sie Ihren Rücken zum letzten Mal eingecremt? Wie? Vergangenen Sommer im Schwimmbad? Dann wird es aber Zeit, sich der größten Hautfläche des Körpers ausführlicher zu widmen. Schließlich heißt es nicht ohne Grund: Auch ein schöner Rücken kann entzücken.

Ein schöner Rücken entzückt nur, wenn er gepflegt ist

Das gilt erst recht in Zeiten, in denen die Mode freier Einblicke auf Schultern und Nacken gewährt. Von den meisten Menschen wird der Rücken bei der Körperpflege extrem vernachlässigt. Dabei braucht er genauso viele Strei- cheleinheiten wie Gesicht und Dekolletee.

Grundsätzlich ist der Rücken von der Natur sehr gut geschützt worden. Was in der Pubertät ein Fluch war, ist im erwachsenen Leben ein Segen: Am Rücken besitzt die Haut besonders viele Talgdrüsen, die sie vom Austrocknen schü- tzen. Rau und schuppig wird der Rücken also nur selten.

Trotzdem braucht er Pflege, denn auch ihm setzen der Wechsel von Heizungsluft und Kälte oder aber brennende Sonne und Wind zu; außerdem reibt die Kleidung ständig an der Haut. Zwar entwickeln sich am Rücken nicht mehr dicke Pickel oder Furunkel wie in der Jugendzeit, doch die Talgdrüsen können verstopfen und hässliche schwarze Pünktchen bilden oder gar das Gleichgewicht der Haut stören.

Der Rücken ist schlecht zu erreichen, was die Pflege erschwert

Das Hauptproblem bei der Rückenpflege: Wir können mit unseren Händen vielleicht noch die Schultern und den unteren Lendenbereich erreichen, dann ist aber definitiv Schluss. Für alles andere brauchen wir Hilfsmittel.

Massagebürsten lösen Schmutz und wirken wie ein Peeling

Massagebürsten mit einem langen Stil eignen sich gut dazu, dem Rücken ohne Verrenkungen ein reinigendes Peeling zu verschaffen. Bei kreisförmigen Bewegungen wird die Haut gut durchblutet, gleichzeitig löst sich festsitzender Schmutz und abgestorbene Hautschüppchen werden entfernt. Die Stärke der Borsten richtet sich nach dem persönlichen Geschmack: Sisalaufsätze und Naturborsten sind kräftiger und eignen sich für stabile, gesunde Haut; die schonenden Gummimassagebürsten sind für sensiblere Rücken zu empfehlen.

Nach dem Bürsten muss die Haut am Rücken mit einer pflegenden Lotion oder Creme versorgt werden. Dafür werden inzwischen spezielle Sprays angeboten, deren hauchdünner Film sich gleichmäßig auf dem Rücken verteilt. Befindet sich allerdings ein hilfsbereiter Mann im Haus, kann dieser den Rücken seiner Liebsten verwöhnen.

Ein entspannter Rücken ist ein schöner Rücken

Die beste Vorbereitung für eine Rückenreinigung ist übrigens eine Entspan- nungseinheit in der Badewanne. Ein besonders fetthaltiges Badeöl, das eine Vielzahl an Lipiden enthält, sollte jedoch nur bei Menschen mit extrem trok- kener Haut zum Einsatz kommen. Da die Haut am Rücken reich an Talgdrüsen ist, ist es wichtiger, auf eine optimale Versorgung mit Feuchtigkeit zu achten.

Gönnen Sie sich ab und zu eine professionelle Rückenbehandlung

Wer sich seinen Rücken professionell pflegen lassen möchte, kann dies ent- weder in einem Kosmetikstudio oder aber in einem türkischen Hamam tun. Hier ruht man nach dem Saunagang auf beheizten Marmorplatten und wird von einem speziell geschulten Bademeister am ganzen Körper gepeelt, ein- geschäumt und gründlich gewaschen. In Kosmetikstudios werden außerdem schonende Methoden angewendet, lästige Haare am Rücken zu entfernen oder Mitesser und Pickel professionell auszudrücken und zu behandeln.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(26 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.