Stachelbeere – die Vitaminbombe schlechthin

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Die Stachelbeere ist nicht nur eine süße Frucht. Sie trägt auch zahlreiche Vitamine und andere Inhaltsstoffe in sich, die zur Körperpflege dienen. Wir verraten, wie man die kleine Beere für Beauty und Wellness nutzen kann. Beispielsweise geben wir Tipps, wie die Stachelbeere zur Pflege der Haare beitragen kann.

1. Deutschland produziert am meisten Stachelbeeren

Die Stachelbeere ist ein im Sommer grünender Strauch. Er wird bis zu 1.50 Meter hoch. Die Pflanze gehört zur Familie der Stachelbeergewächse, wozu beispielsweise auch die Johannisbeere gehört. Weltweit gibt es rund 500 Sorten der Beere.

Es ist nicht mehr ganz klar, wo die Pflanze ursprünglich heimisch war. Man geht jedoch davon aus, dass die Pflanze ursprünglich in Nordafrika und Europa beheimatet war, und auch noch heute in diesen Gebieten ihre größte Verbreitung findet. Deutschland ist mit Abstand weltweit das Land mit der größten Stachelbeerproduktion.

Der Stachelbeerstrauch wächst in lichten, meist feuchten Wäldern oder an deren Rändern, da die Baumkronen ihr den nötigen Schatten spenden. Stachelbeeren vertragen keine lange direkte Sonneneinstrahlung, sondern fühlen sich im Halbschatten wohl. Die Blütezeit der Pflanze ist von April bis Mai, dann trägt sie grüne bis rötliche Blüten.

Aus den Blüten entstehen schließlich Beeren – ohne Stacheln. Sie sind zwar anfangs behaart, verlieren dann aber ihren Flaum. Es gibt gelbe, rote oder grüne bis weißliche, längliche bis kugelige Beeren. Den Namen könnte die Stachelbeere von den Dornen haben, die sie an ihren Ästen trägt.

2. Die Stachelbeere stärkt Haare und Nägel

Wie gut sich die Stachelbeere auf den Körper auswirkt, ist bereits seit dem Mittelalter bekannt. Die kleine Beere enthält so viele gesunde Inhaltsstoffe, dass sie wie ein Allrounder wirkt. Sie ist beispielsweise gut für die Verdauung, da sie Pektin und Schleimstoffe enthält. Bei Verstopfung kann die Darmtätigkeit angeregt werden.

Ihr Kalziumanteil ist gesund für die Knochen. Außerdem sorgen Magnesium und Phosphor für gestärkte Haare, Nägel und Zähne. Das Kalium der Stachelbeere wirkt entwässernd, sodass Giftstoffe aus dem Körper gespült werden können.

Stachelbeere im Glas

Die Stachelbeere trägt in Wahrheit gar keine Stacheln – diese finden sich nur am Strauch.

Die Beere enthält weiterhin Silicium, was das Bindegewebe straffen und Krampfadern vorbeugen kann. Die enthaltene Folsäure kann dagegen für Schwangere von Bedeutung sein.

Nicht zuletzt enthält die Stachelbeere zahlreiche Vitamine. Vor allem Vitamin C ist in hoher Dosierung vorhanden. Schon wenige Gramm Stachelbeeren decken den Tagesbedarf an Vitamin C eines Erwachsenen.

Ihre Wirkung für die Gesundheit kann auch äußerlich angewendet werden. Die Stachelbeere findet zum Beispiel in der Herstellung von Salben Anwendung, die zur Wundheilung dienen. Aufgrund der vielseitigen Vorteile und Eigenschaften ist die Stachelbeere oft Bestandteil von Produkten der Kosmetik, die man teilweise auch in Drogerien finden kann.

Der Duft der Beere ist fruchtig frisch

In einigen Parfums kann man die süße Beere als Duftnote finden. Er gilt als modern und originell. Die Duftnote wird heute leider nicht durch ätherisches Öl sondern ausschließlich synthetisch hergestellt.

Die Stachelbeere findet man oftmals in Kopfnoten von Parfums. So wird ein frischer, erster Eindruck vermittelt. Die meisten Parfummischungen mit der Beere sind leicht. Doch auch edle und schwere Parfums arbeiten manchmal mit der Duftnote der kugeligen Beere. Auch in Duftölen ist die Note zu finden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.