Tipps für die tägliche Beauty-Routine am Morgen

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Einmal im Monat zum Termin bei der Kosmetikerin mit dem Rund-um-Sorglos Paket? Sind wir doch mal ehrlich! Intensives Pampering einmal alle vier Wochen macht noch lange keinen schönen, zarten, reinen oder rosigen Teint. Der entsteht viel mehr, wenn man sich tagtäglich im heimischen Badezimmer liebvoll um ihn kümmert.

Wenige Schritte und lediglich eine kleine Produktauswahl sind notwendig – aber dafür ist ein regelmäßiges Investment von ein paar Minuten ein absolutes Muss! Grundsätzlich gilt: Gut tut, was sich gut anfühlt!

Augen auf und los!

Das A und O der täglichen Beauty-Routine ist auf der einen Seite das gründliche Reinigen, auf der anderen Seite die Pflege der Haut. Nehmt ihr den Schmutz, gebt ihr Feuchtigkeit zurück!

Nach einem genüßlichen Strecken und Räkeln morgens im Bett geht’s ab ins Badezimmer. Gegen die Kälte von unten, streift ein paar dicke Socken über die nackten Füße. Nichts ist ungemütlicher als kalte Füße! In den Spiegel lächeln, Haare hochgebunden und schon kann’s losgehen…

Schritt 1: Die Reinigung

Wenn ihr am Abend zuvor vorbildlich das Make-up entfernt und gründlich gereinigt habt, fühlen sich trockene und empfindliche Häutchen morgens mit einer leichte Erfrischung mit Wasser am wohlsten. Wem das zu wenig ist, darf mit einem Produkt wie dem Sanften Reinigungsschaum von Melvita ran. Zuviel oder ein zu aggressives (Stichwort: porentief rein!) Reinigungsmittel sind kontraproduktiv. Der natürliche Schutzmantel der Haut soll nicht gestört werden, dann leidet sie weniger unter trockenen Stellen oder Spannungsgefühlen.

Ob ihr lieber auf eine Milch, Creme, Öl oder Gel zurückgreift, ist neben dem Hauttyp eine sehr individuelle Bauch-Entscheidung. Manch eine fühlt sich trotz trockener Haut erst nach der Wäsche mit einem aufgeschäumten Gel so richtig frisch, die andere reinigt lieber mit der Milch und ohne Wasser um die Haut nicht unter Spannung zu setzen.

Wichtig: Das Wasser für die Gesichtsreinigung sollte stets lauwarm sein, denn große Temperaturunterschiede stressen unsere Haut. Diesen Heiß-Kalt-Wechsel-Stress gibt es gerade im Winter im Laufe des Tages noch genug!

Schritt 2: Erfrischung

Der Toner oder das Gesichtswasser wie Eau Thermale Avène Mizellen Reinigungslotion erfrischen die Haut und reinigen nochmal nach. Gebt eine kleine Menge auf ein Wattepad und streift sanft über die Haut.

Übrigens: Wer Gesichtswasser benutzt, spart an der Creme. Die Haut freut sich ein Extra an Feuchtigkeit, die Creme lässt sich einfacher verteilen und zieht schneller ein.

Schritt 3: Augenpflege

Egal, ob ihr dunkle Schatten, geschwollene Augen oder kleine Fältchen bekämpfen wollt, eine Augencreme oder ein leichtes Augengel oder -serum wie Kiehl’s Super Multi-Corrective Eye-Opening Serum sind Pflicht. Frei nach dem Motto: Wer eher cremt, bleibt länger glatt. Gerade ein Feuchtigkeitsmangel ist an der dünnhäutigen Augenpartie schnell sichtbar, vorallem, wenn ihr häufig die Augen zusammenkneift, weil die Arbeit am Monitor anstrengt oder die Sonne draußen blendet.

Wichtig: Gebt eine kleine Menge auf die Spitzen des Ringfingers (dieser Finger übt am wenigsten Druck aus). Presst beide Fingerkuppen leicht gegeneinander und ‘schmelzt’ die Creme leicht an. Dann wird mit ganz sanften Klopfbewegungen das Produkt unter dem Auge zum äußeren Augenwinkel hin aufgetragen – nicht ziehen oder zerren – nur leicht tupfen. Das bewegliche Lid spart ihr am Besten aus. Es holt sich das Fett beim Zwinkern im Laufe des Tages und auch Lidschatten hält auf einem fettfreien Lid länger.

Schritt 4: Die Gesichtspflege

Darf es etwas mehr sein?! Wenn im Sommer noch eine leichte Textur ausreicht, greift an kühlen Tagen lieber zu einer reichhaltigeren Textur wie die BIOTHERM AQUASOURCE COCOON. Die Haut braucht jetzt nicht nur Feuchtigkeit für ein pralles Aussehen sondern auch Fett. Das baut einen extra Schutzschild gegen die Kälte! Ein paar Minuten abwarten, bis die Creme gut eingezogen ist und schon kann der Pinsel geschwungen werden.

Tipp: Wird es richtig eisig, seid ihr mit einer sogenannten Cold Cream z.b. von Avène auf der sicheren Seite, deren Konsistenz ist zwar sehr mächtig, schützt die Haut aber vor Erfrierungen und damit verbundenen roten Flecken und Hautschäden!

Fühlt sich Eure Haut im Gesicht tagsüber trocken an oder spannt, greift zu einem Thermalwasserspray. Augen schließen und das Gesicht mit einem feinen Nebel besprühen. Das Make-up wird darunter nicht leiden, die Haut bekommt eine Extraportion Feuchtigkeit und ihr könnt einen Moment entspannen…

Den Körper nicht vergessen!

Nach der Wake-up-Dusche freut sich auch Körper über eine pflegende Lotion! Im Winter darf es dann auch die reichhaltige Creme-Variante oder ein Trockenöl sein. Oder ihr verwendet die passend beduftete Bodylotion zu Eurem Lieblingsduft. Durch das Layering bleibt der Duft länger auf der Haut haften und ihr habt länger etwas davon!

Viele weitere Tipps und Video-Tutorials rund um Haare, Make-Up und Pflegeprodukte findet Ihr auf BLOGWALK.de

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.