UV-Strahlen

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Als UV-Strahlen oder ultraviolette Strahlen wird der Bereich des elektromagnetischen Spektrums bezeichnet, der auf der kurzwelligen, hochfrequenten (violetten) Seite an den sichtbaren Bereich anschließt.


UV-Strahlen haben Wellenlängen von 400 bis 10 nm. Man unterscheidet dabei UV-A-Strahlung und die UV-B-Strahlung. Die Sonne ist die natürlich Quelle für ultraviolette Strahlung, die aber auch künstlich mit Hilfe spezieller UV-Lampen erzeugt werden kann. Solche Lampen kommen z.B. in Solarien zur Anwendung.

Aufgrund der geringen Eindringtiefe der UV-Strahlen in den menschlichen Organismus sind nur Augen, Haut und das Immunsystem von Schäden bei zu häufigem Sonnengenuß betroffen. Die Überdosierung von UV-Strahlen beeinträchtigt zudem in hohem Maße den Stoffwechsel und kann verschiedene Arten von Hautkrebs auslösen.

In der richtigen Dosierung wirken UV-Strahlen jedoch äußerst positiv auf die Psyche, das Nervensystem und das Immunsystem.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.