Walking

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Walking ist eine gute Alternative für Einsteiger in den Laufsport. Auch Ungeübte können hier langsam ihren Kreislauf auf Vordermann bringen und ihr Pensum und Tempo nach Gusto stetig steigern. Walking kommt ohne Stöcke aus und wird in gesunder Natur zum Fitness-Sahnestückchen. Auch Übergewichtige können in diesen gelenkschonenden Sport einsteigen, weil die Belastung nicht zu hoch ist, was beim Joggen ganz anders aussieht.
Idealerweise trainiert man auf Waldboden und herrlich duftenden Wiesen – und in vom Sonnenlicht erhellten Hainen hat die Seele auch noch etwas davon. Walking setzt Glückshormone frei und gibt dem Frust keine Chance, der sonst gern zum Griff nach der Schokolade führt.

Walking ist bewusstes schnelles Gehen, das auch den Beckenboden und die Hüften sanft trainiert. Walking ist eine runde Sache. Die Bewegungsabläufe werden ohne ruckartige Sequenzen und Ausfallschritte koordiniert, und das Atmen fällt leicht. Bei dieser Sportart für die man nicht mehr als luftdurchlässige Kleidung benötigt, ist regelmäßiges Training besonders effektiv, damit die Kondition kontinuierlich gesteigert wird.

Richtiges Schuhwerk ist unerlässlich, so dass Sportverletzungen verhindert werden können. Für ältere Menschen ist eher die Walking-Varianten mit Stöcken zu empfehlen, da diese Nordic Walking-Gehhilfen Sicherheit und Halt beim Laufen auf unebenem Boden geben. Durch das Abstützen wird außerdem die Wirbelsäule entlastet.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.