Aromasauna

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Zum perfekten Erlebnis und Kurzurlaub wird ein Saunabesuch erst durch den Aufguss. Die Inhalation der wertvollen Substanzen und die Aufnahme über die Haut ist entspannend sowie anregend zugleich und verwandelt den Saunaeffekt in puren Wellness-Genuss.
Für einen Sauna-Aufguss werden ätherische Öle verdünnt auf die Steine in der Sauna gegeben, die sog. Wärmeampeln. Jeder Aromasauna-Aufguss hat eine exakte Deklaration der Inhaltsstoffe und die Dosierangabe auf der gewählten Flasche. Die Aromasauna-Aufgüsse mischen sich mit dem Aufgusswasser zu einem Wohlfühl-Cocktail für die Atmungsorgane.

10 bis 25 ml aromatisierter Saunaaufguss wird pro Liter zu einer Einheit gebracht. 15 bis 20 Gramm Wasser muss je Kubikmeter Saunaraum auf die glühend heißen Steine geträufelt werden, um die Aromasauna in Gang zu bekommen. Der dabei entstehende vulkanartige Dampf wird mit einem Handtuch im Raum verteilt. Eine Aromasauna entführt in die Welt der Düfte und des Wohlbehagens.

Die Duftwahl kann stets variiert werden, um keine Langeweile aufkommen zu lassen. Die Temperatur in der Aromasauna beträgt etwa 65 bis 75 Grad Celsius, die Luftfeuchtigkeit 30%. Nach der Aromasauna ist die Haut besonders dankbar für eine Extraportion Aufmerksamkeit. Um die intensive Pflegewirkung der Sauna zu vervollständigen, sollten der Haut nach dem Aromasauna reichlich Nährstoffe zugeführt werden, damit sie nicht austrocknet. Körperöle, Body Lotions und Body Butter für extrem feuchtigkeitsbedürftige Haut sind ein sinnliches Nachspiel des Aromasauna-Vergnügens.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(55 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.