Bay

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Herkunft und Gewinnung von Bay

Der Bay-Baum, lateinisch Pimenta racemosa, aus dessen Blättern das Bay-Öl hergestellt wird, trägt auch den Namen “Westindischer Lorbeer” und stammt aus der Familie der Myrtengewächse. Er wächst auf den karibischen Inseln, auch in Venezuela und Guyana, wo er dann bis zu 20 Meter hoch werden kann und kleine, weiße, würzig duftende Blüten entwickelt. Der Bay-Baum ist nahe verwandt mit dem Piment-Baum, sein Öl hat auch ähnliche Wirkungen wie das Piment-Öl.
In der Karibik und im Süden der USA wird der einst weit verbreitete Duft des Bay-Öls noch immer sehr geschätzt und zur Herstellung eines dort bekannten Aftershaves (Bay-Rum) verwendet, das in Europa eher als Geheimtipp gilt, obwohl es viele der positiven Eigenschaften des ätherischen Bay-Öls besitzt.

Das ätherische Öl Bay wird durch Wasserdestillation aus den Blättern des Bay-Baumes gewonnen. Werden Bay-Bäume speziell zur Gewinnung des Öls angebaut, dann beschneidet man sie auf eine Höhe von vier Metern, um die Blatternte zu erleichtern.

Duftrichtung von Bay

Das Bay-Öl duftet warm, würzig und erinnert sehr an den Duft der Nelken. Wegen seiner “männlich-herben” Duftnote spielt es in vielen Herrenkosmetikserien eine Rolle.

Anwendungsarten von Bay

Der auffällige, angenehm würzig-herbe Duft des Bay-Öl war schon immer der Grund dafür, dass es in Parfüms, Aftershaves, Körperlotionen und Badezusätzen eingesetzt wird, die speziell für Männer gedacht sind. Auch Haarwasser versetzt man mit dem ätherischen Bay-Öl, nicht nur wegen seines “Herren”-Duftes, sondern auch, weil das Öl die Kopfhaut pflegt, beruhigt und den Haarwuchs anregen kann. Allerdings wurde es in seiner Rolle als Haarwuchsmittel inzwischen längst von anderen Stoffen abgelöst.

Das Bay-Öl verfügt aufgrund seiner antiseptischen Eigenschaften über weitere heilende Kräfte, die vor allem in Erkältungsmitteln zur Anwendung kommen. Zudem pflegt es die Haut, kann Irritationen durch gereizte Hautpartien, zum Beispiel bei Sonnenbrand, abmildern, entkrampft verspannte Muskeln und beugt auch Muskelkater vor.

In der Duftlampe verdunstet, erfüllt es den Raum mit einem anregenden, würzig-frischen Duft.

Harmonie/Kombination mit anderen Ätherischen Ölen

Das Bay-Öl eignet sich hervorragend zur Kombination mit anderen Düften, denen es eine interessante Zusatznote verleihen kann. Sowohl fruchtige Düfte wie Zitrone, Lemmon oder Orange harmonisieren mit dem Duft des ätherischen Bay-Öls, als auch ihrerseits besonders würzige Düfte, etwa Ingwer, Zimt oder Zeder.

Seelische Wirkung von Bay

Der warme, gehaltvolle Duft des Bay-Öls beruhigt die Seele, stärkt die inneren Kräfte und trägt durch seine insgesamt ausgleichende und harmonisierende Wirkung dazu bei, dass Probleme leichter beherrschbar erscheinen, die Gedanken sich ordnen können und neuer Mut für neue Taten gefasst wird.

Körperliche Wirkung und Anwendungsgebiete von Bay

Auf den Körper hat das ätherische Bay-Öl ebenfalls harmonisierende Auswirkungen, kann es doch kleine Wunden, Insektenstiche und Sonnenbrandschmerzen beruhigen und heilen, juckende Kopfhaut besänftigen, Muskelkaterschmerzen lindern und in Pflegemitteln ein rundherum angenehmes Gefühl auf der Haut hinterlassen. Inhaliert hilft das Bay-Öl bei Erkältungskrankheiten und wirkt beruhigend auf das zentrale Nervensystem.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.