Bimsstein

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Zuviel Hornhaut an den Füßen kann nicht nur unangenehm und schmerzhaft sein, es sieht auch nicht sehr ästhetisch aus. Zudem wird ein Übermaß an Hornhaut wird mit der Zeit rissig, dadurch können Keime und Bakterien in die darunterliegende Haut eindringen und so Entzündungen verursachen. Hilfreich dagegen ist ein einfacher Bimsstein.


Bims ist ein poröses, glasiges Vukangestein von geringem Gewicht und kleiner Dichte. Je nach Luftgehalt und Blasengröße variiert die Farbe eines natürlichen Bimssteines zwischen nahezu weiß bis fast schwarz. Unterschiedliche Qualitäten sind im Handel erhältlich, von sehr feiner Porung bis grob – je nach Vorliebe seines Benutzers und der Dicke der zu entfernenden Hornhaut. Auch künstlich hergestellter Bims ist auf dem Markt, allerding in geringerer Qualität.

Bimssteine erfreuen sich im Bereich Beauty und Wellness schon lange als hautfreundliche und unkomplizierte Alternative zur Hornhautraspel großer Beliebtheit, die Verletzungsgefahr ist sehr gering.

Am Bestens verwendet man den Bimsstein nach einem ausgiebigen Bad in warmem Wasser, zum Wohlbefinden kann ein duftender Badezusatz beigefügt werden. Nachdem die Haut durch das Wasser weich geworden ist, vorsichtig mit dem Bimsstein die Hornschicht abrubbeln. Nach dieser Behandlung sollten die Füße mit einer fetthaltigen Creme massiert werden.

Gereinigt werden kann der in der Anschaffung sehr günstige Bimsstein mit einem einfachen Stahlschwamm, dadurch werden die Poren wieder befreit von den Hornablagerungen und kann für lange Zeit treue Schönheitsdienste leisten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.