Blasen

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Eine Blase ist ein flüssigkeitsgefüllter Raum, der über das Hautniveau erhaben ist. Dabei gibt es verschiedene Subtypen: Subkorneale Blasen sind unter der Hornhaut gelegen, während intraepermidale in der Oberhaut liegen. Subdermale Blasen dagegen befinden sich unter der Lederhaut. Blasen können durch chemische und physikalische Einflüsse sowie durch bestimmte Hautkrankheiten entstehen. Dazu gehören Verbrennungen, Erfrierungen zweiten Grades, mechanische Reize wie beispielsweise scheuernde Schuhe, Sonnenbrände, Herpesinfektionen sowie Allergien. Bis zur Bildung einer Blase nach einem solchen auslösenden Ereignis können bis zu sechs Stunden vergehen. Auch können nach einer Blasenbildung Infektionen auftreten.


Eine Blase sollte in den meisten Fällen nicht aufgestochen werden, da sie die darunter befindliche Haut schützt. Stattdessen sollte gewartet werden, bis sich die Blase von selbst öffnet. Dann sollte sie mit einer desinfizierenden Salbe behandelt werden, später sollte dann Wundheilcreme oder -gel aufgetragen werden. Zur Vermeidung von Infektionen ist die Blase danach mit einem großflächigen Pflaster (Blasenpflaster) abzudecken, welches in der Apotheke erhältlich ist. Wenn sich die Blase unter der Fußsohle befindet, kann sie zur schnelleren Heilung mit einer (sterilen!) Nadel aufgestochen werden. Danach ist die gleiche Behandlung durchzuführen wie bei einer Blase, die sich von selbst geöffnet hat.

Ein Arztbesuch ist bei einer Blasenbildung notwendig bei einer Infektion (Schmerzen, gelbes, eitriges Wundsekret), bei sehr großen Blasen und bei einer sehr großen Zahl von Blasen, die weite Teile des Körpers bedecken. Auch wenn eine Blasenbildung bei nur sehr geringfügigen Reizungen auftritt, sollte ein Arzt konsultiert werden.

Blasen vorbeugen kann man, indem man bei handwerklicher Arbeit oder bei Sport Schmuck (Ringe) ablegt oder Arbeits- bzw. Sporthandschuhe trägt. Es sollte ein nicht zu enges Schuhwerk getragen werden, das aus hautfreundlichen und atmungsaktiven Materialien besteht. Füße, die leicht schwitzen, sollten immer trocken gehalten werden, beispielsweise mit deodorierenden Cremes oder Fußbädern oder auch speziellen Pulvern. Wanderer benutzen zur Vorbeugung von Blasen Hirschtalg beispielsweise als Stift. Dieser ist in der Apotheke erhältlich.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.