Brauenbogen

Datum: 22. Februar 2018 • Autor: Cosmoty.de Redaktion

Einst machten sie Audrey Hepburn populär. Sophia Loren verhalfen sie zum rassigen Markenzeichen und sahen im Laufe der Jahrzehnte schon dünne, natürliche und zurechtgezupfte Zeiten. Die Rede ist von den Brauenbogen! Sie sind es, die einem Antlitz Esprit und Ausdruckskraft verleihen. Ob sinnlich verführerisch, zerbrechlich zart oder natürlich belassen hängt vom jeweiligen Modetrend ab.


Im direkten Sinne sind die Brauenbogen ein Relikt, das zum Schutz gegen äußerliche Einflüsse auf das Auge dienten. Sie unterstützen die Wimpern zur Abwehr von Schweiß, Nässe oder Sonneneinstrahlung. Eine länglich behaarte Linie, ungefähr zwei bis drei Zentimeter oberhalb des Auges, sorgt mit den unter der Hautschicht angesiedelten Muskeln außerdem für die Gesichtsmimik. Zorn, Erstaunen, Melancholie – all dies kann durch die Brauenbogen wortlos vermittelt werden.

Einzig die Idealform des Brauenbogens hält sich an gewisse Grundformen. Er lässt ein Gesicht sympathisch und schön erscheinen. Natürlichen Schwung soll der Brauenbogen haben, und dies lässt sich mittels eines Schemas gewissermaßen errechnen. Hält man einen Stift vom äußeren Nasenflügel optimalerweise über den inneren Augenwinkel zum Brauenanfang, sollte hier der Brauenbogen beginnen. Der erste Teil der Linienführung bis hin zum höchsten Punkt ist im Verhältnis länger, als der wieder abfallende Teil des Brauenbogens. Führt man den Stift entlang einer gedachten Linie über die Pupille (Voraussetzung: Augen geradeaus), kommt man zum höchsten Punkt. Den Stift weiter über den äußeren Augenwinkel führen und der Endpunkt des Brauenbogens ist erreicht. Überflüssige Härchen werden entlang der Wuchsrichtung gezupft.

Für leere Stellen oder zu betonende Bereiche benutzt man einen Brauenstift oder entsprechendes Puder zur dekorativen Korrektur. Dauerhaft schön wird der Brauenbogen durch ein sogenanntes Permanent Make-up, welches durch feine Pigmentierung der Haut erreicht wird. Die Haarfarbe des Brauenbogens sollte nicht zu dunkel sein, dies erdrückt das Auge. Sind die Brauenbogen zu stark behaart oder wachsen an der Stirnfalte zusammen, ist eine Epilation empfehlenswert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(27 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden:

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.